Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensmittel-Zusatz trickst TBC-Erreger aus

28.07.2008
Zugelassener Aromastoff schwächt schädlichen Einfluss der Krankheit

Forscher am Department Biosysteme (D-BSSE) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich in Basel haben einen Wirkstoff gefunden, der den Tuberkulose-Erreger (TBC) austrickst.

Die Entdeckung könnte für Mio. von Betroffenen neue Hoffnung in der Bekämpfung der Bakterienerkrankung darstellen. "Die Substanz, nach der lange geforscht wurde, fanden wir in Lebensmitteln", erklärt Martin Fussenegger, Professor für Biotechnologie und Bioingenieurswissenschaften am D-BSSE, gegenüber pressetext. Dabei handelt es sich um 2-Phenylethyl-Butyrat.

Diese Substanz wurde von den Basler Wissenschaftlern so eingesetzt, dass sie eine Schwachstelle des TBC-Erregers ausnutzten. Denn im fortgeschrittenen Stadium hilft gegen das Bakterium "Mycobacterium tuberculosis" nur noch das Antibiotikum Ethionamid. Dieses wird durch das bakterielle Enzym EthA in eine Substanz umgewandelt, die den TBC-Erreger abtötet. Wenn sich die TBC-Bakterien aber erst einmal in Zellen eingenistet haben, produzieren sie dort das Eiweiß EthR. Dieses wiederum blockiert die Produktion von EthA und verhindert damit, dass das Ethionamid umgewandelt wird. Das nun gefundene 2-Phenylethyl-Butyrat blockiert das EthR, so dass mehr EthA produziert wird. Dadurch kann das Ethionamid wieder mehr Tuberkulose Erreger eliminieren.

"Das ist ein wichtiger Schritt, denn damit können wir auch die Konzentration an verabreichtem Ethionamid deutlich senken. Denn mehr davon wird jetzt im Körper in ein wirksames Gegenmittel umgewandelt werden", erzählt Fussenegger erfreut. Dies ist auch nötig, denn neben der positiven Wirkung auf Tuberkulose hat dieses Antibiotikum starke Nebenwirkungen. "Es schädigt in erheblichem Umfang die Leber. Bei falscher Dosierung kann es sogar zum Tod des Patienten führen", so Fussenegger.

Bei der Entdeckung des Repressors half dem Forscherteam um Fussenegger der Zufall. "Wir haben es zufällig bei Experimenten als Aromastoff in alltäglichen Lebensmitteln gefunden", so der Studienleiter. Erfreulich für die Wissenschaftler war dabei, dass 2-Phenylethyl-Butyrat bereits in vielen Ländern als Lebensmittelzusatz zugelassen ist. "Von daher hoffen wir auch, bald in die Testphase an Menschen eintreten zu können", so Fussenegger. Zuvor müssen die in zwei Jahren Forschungsarbeit gewonnenen Erkenntnisse jedoch noch in klinischen Versuchen an Mäusen bestätigt werden.

In der Schweiz erkrankten 478 Menschen im zurückliegenden Jahr an TBC, in Deutschland waren es knapp 5.000. Weltweit, so vermeldet die Weltgesundheitsorganisation WHO http://www.who.int , gab es jedoch gut neun Mio. Infizierte im Jahr 2006, von denen 1,7 Mio. an den Folgen von TBC starben. Nichts desto trotz habe die Pharmaindustrie kein Interesse an der Weiterentwicklung von Medikamenten gegen Tuberkulose, bemängelt Fussenegger. Ein Grund könne sein, dass TBC nicht mehr in den finanzkräftigen Industrieländern auftritt - sondern nur noch in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Erik Staschöfsky | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.ethz.ch
http://www.who.int

Weitere Berichte zu: 2-Phenylethyl-Butyrat Antibiotikum Aromastoff D-BSSE EthA EthR Ethionamid TBC TBC-Erreger Tuberkulose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Europäisches Forschungsteam trickst Ebolavirus aus
16.01.2018 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften