Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die elektronische Patientenakte am Krankenbett

22.07.2002


Patientin Paula Braun mit Chefarzt Dr. med. Helmut Jäger und seinem Ärzteteam (Bild: Iris Maurer)


Visite mit dem HoWoS-Laptop

Unzufriedene Patienten, überfordertes Klinikpersonal, ungenaue Abrechnungen, leere Kassen - Alltag in deutschen Kliniken. Ärzte und Krankenhausverwaltung fordern die schnelle Einführung elektronischer Patientenakten. Mehr Zeit für den Patienten, weniger Verwaltungsarbeit lautet die Devise.
Die Visite mit dem Laptop am Krankenbett ist in der Neurologischen Abteilung der Knappschaftsklinik in Püttlingen/Saar bereits Realität. Seit über einem halben Jahr arbeiten Chefarzt Dr. Helmut Jäger und sein Team mit der elektronischen Patientenakte HoWoS. Die Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme (GimTec) - ein Spin-Off-Unternehmen der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes - hat mit HoWoS eine zentrale, elektronische Plattform entwickelt, die sowohl alle Vorgänge im medizinischen als auch im betriebswirtschaftlichen Umfeld der Neurologischen Klinik abbilden kann. Die computergestützte Patientenakte HoWoS (Hospital Workflow Integrated System) beinhaltet den kompletten Überblick der Krankengeschichte eines Patienten in chronologischer Reihenfolge. "HoWoS erleichtert mit Hilfe unterschiedlicher an den jeweiligen Arbeitsablauf angepassten Datensichten und Abfragemöglichkeiten sowie einer leicht zu bedienenden Software die tägliche Arbeit. Der behandelnde Arzt kann sich schnell und umfassend über relevante Vorerkrankungen informieren, um so die optimale Versorgung des Patienten zu gewährleisten.", versichert Prof. Dr. Reiner Güttler von der Firma GimTec.

... mehr zu:
»HoWoS

Dank einer benutzerfreundlichen Software, so der Hersteller, ermöglicht das System den lesenden und schreibenden Zugriff auf Patientendaten von allen mit dem HoWoS-Programm ausgestatteten Arbeitsstationen. Mit Hilfe der integrierten Eingabeunterstützung können Diagnosen und Prozeduren von jedem Arbeitsplatz aus ermittelt und der Patientenakte hinzugefügt werden - auch mittels eines Laptops direkt am Krankenbett. Das bedeutet, dass mehrere Benutzer gleichzeitig Einblick in die Akte haben können. "Dies ist ein weiterer Vorteil gegenüber der Papierform", so Güttler. Die Zugriffsrechte ergeben sich aus dem aktuellen Status der Daten, der Zugehörigkeit des Benutzers zu einer oder mehreren Benutzergruppen sowie den individuell für den Benutzer vergebenen Rechten.
Neben der Erfassung und Dokumentation aller medizinischen Daten bietet HoWoS auch die Möglichkeit, die abrechungsrelevanten Dokumentationen zu erstellen. Die Mitarbeiter der Klinik erhalten eine unmittelbare Rückkoppelung über den Wert der medizinischen Arbeit. Dadurch kann auch festgestellt werden, welche medizinischen Geräte und sonstigen Ressourcen wie und wann ausgelastet sind bzw. stärker genutzt werden können.
"Es ist eine Tatsache, dass unser Personal seit der Einführung von HoWoS viel weniger Zeit mit der lästigen Verwaltungsarbeit verbringen muss und sich so intensiver um die Patientenbetreuung kümmern kann. Mit HoWoS wird der Weg zur integrierten Versorgung ermöglicht.", argumentiert Chefarzt Jäger.

Nähere Informationen:


GimTec - Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH
Goebenstraße 40, D-66117 Saarbrücken
Telefon: +49 (0) 700 6600 2400 (alternativ: +49 (0) 681 5959 0430)
Telefax: +49 (0) 700 6600 2401 (alternativ: +49 (0) 681 5959 0431)
Email: info@gimtec.de

Dr. Helmut Jäger, Chefarzt der Neurologischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Püttlingen
In der Humes, D-66346 Püttlingen
Telefon: +49 (0) 6898 55 2311
Telefax: +49 (0) 6898 55 2072

Katja Jung | idw

Weitere Berichte zu: HoWoS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Protein Structure Could Unlock New Treatments for Cystic Fibrosis

14.12.2017 | Life Sciences

Cardiolinc™: an NPO to personalize treatment for cardiovascular disease patients

14.12.2017 | Life Sciences

ASU scientists develop new, rapid pipeline for antimicrobials

14.12.2017 | Health and Medicine