Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasersensitives Medikament verschließt verletzte Gefäße blitzartig

13.06.2008
Zwei-Photonen-Anregung ermöglicht hohe Genauigkeit

Ein neues Laser-Verfahren zum Verschließen beschädigter Blutgefäße mit einer bisher unbekannten Präzision wird derzeit an Mäusen getestet.

Das von kanadischen, britischen und amerkanischen Forschern entwickelte photosensitive Medikament könnte bei der Behandlung von Tumoren oder verbreiteten Augenkrankheiten zum Einsatz kommen. Es handelt sich dabei um eine entscheidende Weiterentwicklung der so genannten Photodynamischen Therapie (PDT), bei der ein lichtempfindlicher Wirkstoff in erkranktes Gewebe injiziert wird.

In Kombination mit Laserstrahlen entsteht eine hoch energetische Sauerstoffform, die für die Zellen giftig ist. In der Standardform ist es sehr schwer, die Auswirkungen auf die erkrankten Zellen zu steuern, ohne das umgebende gesunde Gewebe zu zerstören. Die erforderliche Laserform kann nur einen Zentimeter in das Gewebe eindringen. Details der Studie wurden in Nature Photonics veröffentlicht.

... mehr zu:
»Laserstrahl »Photon

Der neue Ansatz, den Brian Wilson von der University of Toronto gemeinsam mit Kollegen entwickelt hat, kann beiden bestehenden Problemen begegnen. Jedes Molekül des neuen Medikaments kann zwei Photonen absorbieren. Bisher lag die Grenze bei einem Photon. Dabei kommt ein physikalisches Phänomen, die so genannte Zwei-Photonen-Anregung zum Einsatz.

Das bedeutet, dass deutlich weniger Energie benötigt wird. Die Folge ist, dass ein fast infrarotes Licht mit niedriger Energie eingesetzt werden kann, das je nach Art des Gewebes zwei oder drei Mal tiefer in das lebende Gewebe eindringt. Damit eröffnen sich viele neue Einsatzmöglichkeiten für PDT. Zusätzlich ist das Verfahren laut dem leitenden Wissenschaftler Harry Anderson von der University of Oxford sehr viel genauer. Das grundlegende physikalische Prinzip bedeutet, dass die Auswirkungen mit dem Abstand vom Laserstrahl sehr rasch abnehmen.

Bei Tests mit lebenden Mäusen gelang es den Wissenschaftlern, Blutgefäße mit sehr großer Präzision wieder zu verschließen. Der Laserstrahl wurde dabei entlang den zu verschließenden Gefäßen geführt. Anderson erklärte gegenüber New Scientist, dass die naheliegendste Anwendung die altersbedingte Makuladeneration sei.

Zusätzlich sei die Behandlung von bestimmten Tumoren vorstellbar, vor allem in Fällen, bei denen erhöhte Genauigkeit erforderlich ist. Das Team wird jetzt die Toxikologie des neuen photosensitiven Medikaments untersuchen und seine Wirksamkeit gegen Tumore erforschen. Zusätzlich laufen Experimente mit verwandten Substanzen, die eine verbesserte Aufnahme durch die Zellen ermöglichen sollen.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.utoronto.ca
http://www.ox.ac.uk

Weitere Berichte zu: Laserstrahl Photon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

nachricht MRT-Kontrastmittel: Neue Studie spricht für Sicherheit
17.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie