Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluthochdruck auch durch Arbeitsstress möglich

14.05.2008
Unter Hypertonie am Arbeitsplatz leidet etwa jeder fünfte deutsche Beschäftigte. Die wenigsten wissen von ihrer Erkrankung. Am „Welt-Hypertonie-Tag“ am 17. Mai weisen Betriebs- und Werksärzte auf gesundheitliche Risiken eines erhöhten Blutdrucks sowie Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten hin.

Viel Arbeit, Termindruck, mangelnde Unterstützung, gepaart mit der Sorge, das auferlegte Pensum nicht zu bewältigen – die Arbeitswelt hat sich gewandelt. Kommt noch ein falsches Freizeitverhalten beispielsweise mit mangelnder Bewegung dazu, steigt die Gefahr des Bluthochdrucks.

„Viele Beschäftigte haben erhöhte Blutdruckwerte, ohne dass sich die Betroffenen dessen bewusst sind. Daher ist es wichtig, sich regelmäßig von Betriebsärzten in Gesundheits-Checks untersuchen und den Blutdruck messen zu lassen“, so Dr. med. Wolfgang Panter, Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte, zum „Welt-Hypertonie-Tag“ am kommenden Sonnabend, den 17. Mai.

Zunächst können gemeinsam mit dem Betriebsarzt Maßnahmen der Arbeitsorganisation und der Arbeitsplatzergonomie geprüft werden, was den Betroffenen oft schon hilft. Wichtig ist es für die mit Hypertonie lebenden Menschen, dass sie zuerst mit geeigneten Maßnahmen zur Stressbewältigung und Entspannung ihren Blutdruck senken.

Als Idealwert für alle Altersgruppen gilt ein Blutdruck von 120/80 mmHg. Wenn diese Werte dauerhaft über 140/90 mmHg liegen, spricht man von Hypertonie. Bei manchen Beschäftigten sind die Blutdruckwerte während der Arbeit stark erhöht, in der Freizeit aber normal. Menschen mit einer Hypertonie haben keine typischen Beschwerden. Viele fühlen sich trotz Bluthochdruck lange Zeit fit.

Symptome wie Herzklopfen, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Atemnot, Schweißausbrüche, Sehstörungen, Bewusstseinstrübungen und Übelkeit treten oft erst nach Jahrzehnten auf. Wie wichtig es ist, hohen Blutdruck rechtzeitig zu entdecken und zu verhindern, zeigen seine Langzeitfolgen: Bluthochdruck ist ein entscheidender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie beispielsweise Schlaganfall, Herzinfarkt, Nieren- und Herzschwäche.

Für eine rechtzeitige und gezielte Risikominimierung raten Betriebsärzte zu einer Lebensstiländerung. Bevor zu medikamentöser Therapie gegriffen wird, sollte versucht werden, den Blutdruck mit alternativen Methoden zu senken. Bereits zweimal pro Woche eine halbe Stunde leichter Ausdauersport senkt den Blutdruck, fördert Entspannung, stärkt das Herz und stabilisiert den Kreislauf. Auch gesunde Ernährung, viel Trinken und ausreichend Schlaf sind wirksame Mittel gegen Stress und zu hohe Blutdruckwerte. Oft kann die gleiche Tätigkeit von einem als Stress und von einem anderen als Normalsituation empfunden werden. Daher ist es wichtig, wie Beschäftigte mit Stress umgehen. Mit Hilfe von Entspannungsübungen und Unterstützung von Arbeitsmedizinern kann man lernen, den Blutdruck auch bei psychisch belastenden Situationen besser zu kontrollieren. Erst als letzte Alternative ist eine medikamentöse Behandlung zu empfehlen.

Der Welt-Hypertonie-Tag wird seit 2005 begangen, um weltweit auf die Gefahren und Möglichkeiten zur Bekämpfung von Bluthochdruck aufmerksam zu machen. Weitere Informationen unter www.hochdruckliga.de.

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) ist der Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner und der größte arbeitsmedizinische Fachverband Europas. Er vertritt seit über 50 Jahren die Interessen seiner rund 3.000 Mitglieder. Zu den Aufgaben des VDBW gehören die Förderung der Qualität arbeitsmedizinischer Betreuung, die Integration des präventiven Fachgebietes Arbeitsmedizin in das medizinische Versorgungssystem und die Unterstützung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in den Betrieben. Der VDBW unterstützt gemeinsam mit anderen maßgeblichen Fachdisziplinen und Institutionen die Gewinnung und Auswertung neuster arbeitsmedizinischer Erkenntnisse sowie deren Weitergabe in die Praxis und wirkt an der Gestaltung arbeitsmedizinischer Programme mit. Die Zentrale des VDBW ist in Karlsruhe.

Katharina Dreger | DauthKaun Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.hochdruckliga.de
http://www.vdbw.de

Weitere Berichte zu: Blutdruck Blutdruckwert Bluthochdruck Hypertonie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neues Hydrogel verbessert die Wundheilung
25.04.2017 | Universität Leipzig

nachricht Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt
24.04.2017 | Universitätsklinikum Freiburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen