Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Navigationsgesteuert und auf den Punkt gebracht: Präzisionsbestrahlung durch Kontakttherapie

28.06.2002


(Berlin) Die Nahbestrahlung mit Hilfe von Nadeln und Kathetern, die sogenannte Brachytherapie, sorgt für eine konzentrierte Strahlendosis im Tumor und schont das umliegende Gewebe. Von ihr profitieren beispielsweise Frauen mit Brust- oder Gebärmutterhalskrebs und Männer mit Prostatatumoren berichten Experten auf dem morgen beginnenden Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie in Berlin


Die Brachytherapie, (griechisch für "Nahbestrahlung") ist eine der ältesten Strahlentherapie-Methoden. Ärzte setzten sie bereits vor mehr als hundert Jahren nach der Entdeckung des Radiums von Marie und Pierre Curie erstmals ein. Im Gegensatz zu einer Bestrahlung von außen, mit der auch große Körpervolumina durchstrahlt werden können, werden dieser Therapie sehr kleine radioaktive Strahlenquellen in die Tumorregion eingebracht.

Neuerdings ermöglichen es computergesteuerte Navigationssysteme den Strahlentherapeuten, Nadeln oder Katheter noch präziser zu platzieren. Die Positionierung der Strahlenquellen ist von entscheidender Bedeutung, um die Strahlendosis im Tu-mor zu konzentrieren und das gesunde Gewebe zu schonen. Mit spezialisierter Computersoftware planen die Ärzte inzwischen die Positionierung dreidimensional vor. Ebenso berechnen sie die Verweildauer der Strahlenquelle in verschiedenen Positionen im Katheter. So lässt sich die Verteilung der Strahlendosis individuell an die Anatomie des Patienten und die seines Tumors anpassen.


Eingesetzt wird die Brachytherapie hauptsächlich bei der Behandlung von gynäkologischen Tumoren, Brustkrebs, Kopf-Hals-Tumoren, Prostatakarzinomen, Weichteilsarkomen, gelegentlich auch bei Hirntumoren. Als Strahlenquelle dient meist 192-Iridium. Ist das Ziel der Therapie die Heilung, kombinieren die Ärzte die Brachytherapie oft mit einer Bestrahlung von außen. Bei der symptomatischen (palliativen) Behandlung fortgeschrittener Tumoren kann die Brachytherapie beispielsweise Schmerzen lindern. Oft kann sie auch dann noch Beschwerden lindern, wenn eine externe Bestrahlung bereits dosismäßig "ausgereizt" ist und nicht wiederholt werden kann ohne das gesunde Gewebe zu schädigen.

"Spickung" der Brust - eine Alternative zur Bestrahlung von außen?

Ärzte der Universität Erlangen untersuchen derzeit, ob eine alleinige Brachytherapie für die Bestrahlung nach brusterhaltender Operation ausreichend ist und auf eine Bestrahlung von außen verzichtet werden kann. Bislang wurde das Verfahren an 17 Frauen erprobt. Nach der Computerberechnung mit einem speziellen Planungssystem implantierten die Strahlentherapeuten nach der Operation unter Narkose 10-12 feine Katheter in die Tumorregion. Die Berechnungen ergaben, dass mit dieser Methode die Haut geschont werden kann und somit ein noch besseres kosmetisches Ergebnis zu erwarten ist. Ob so gleich gute Heilungsraten erzielbar sind wie durch eine Bestrahlung von außen, können die Ärzte allerdings erst in einigen Jahren beurteilen.

Brachytherapie im Gesamt-Behandlungskonzept bei Gebärmutterhalskrebs

Im Klinikum Offenbach setzen Ärzte bei Patientinnen mit inoperablem Gebärmutterhalskrebs vor Beginn einer kombinierten Strahlen- und Chemotherapie eine Brachytherapie ein. Unter computertomographischer Kontrolle bringen sie Katheter durch Scheide und Damm in die tumorbefallene Gebärmutter ein. Die Behandlung erfolgt zweimal in wöchentlichen Abständen. Bislang wurden 21 Patientinnen mit dem neuen Therapieschema behandelt. Mit dem speziell entwickelten Planungssystem konnten die Ärzte am Gebärmutterhals höhere Dosen als mit herkömmlichen Verfahren erzielen. Enddarm und Blase, besonders strahlenempfindliche Organe, erhielten hingegen niedrigere Dosen als üblich.
Ultraschall-basierte Planung einer Prostataspickung mit 192-iridium

Zusätzlich zu einer Bestrahlung von außen oder auch als alleinige Maßnahme kann die Prostata mit einer sogenannten interstitiellen (in das Organgewebe eingebrachte) Brachytherapie behandelt und so vor Ort eine hohe Dosis erzielt werden. Radioonkologen planen die Therapie anhand einer Ultraschalluntersuchung und berechnen die optimale Lage der Katheter. Abhängig von der Organgröße spicken die Ärzte dann unter Narkose die Prostata mit 8-10 Nadeln. Erste Ergebnisse zeigen, dass mit diesem Verfahren eine hohe Dosis am Tumor erreicht wird, während man die empfindliche Harnröhre schonen kann. Die gesamte Prozedur nimmt lediglich 30 bis 45 Minuten in Anspruch.

Dipl. Biol. Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.degro.org/

Weitere Berichte zu: Brachytherapie Katheter Strahlendosis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Stammzell-Transplantation: Aktivierung von Signalwegen schützt vor gefährlicher Immunreaktion
20.04.2017 | Technische Universität München

nachricht Was Bauchspeicheldrüsenkrebs so aggressiv macht
18.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten

Leichtbau serientauglich machen

24.04.2017 | Maschinenbau

Daten vom Kühlgerät in die Cloud

24.04.2017 | HANNOVER MESSE