Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Koffein im Oberschenkel kann Leben retten

18.06.2002


Bei Personen mit Veranlagung für die Maligne Hyperthermie (MH) verläuft die Kohlendioxid-Entwicklung im Oberschenkel nach einer Injektion von Koffein deutlich anders (Kurve mit roten Dreiecken) als bei gesunden Kontrollpersonen.
Grafik: Anetseder


Narkosemittel können in seltenen Fällen eine potenziell lebensgefährliche Reaktion auslösen. Wissenschaftler von der Universität Würzburg haben nun eine einfache Möglichkeit gefunden, um gefährdete Patienten zu erkennen - durch die Injektion von Koffein.

... mehr zu:
»Hyperthermie

Bei der Komplikation handelt es sich um die so genannte Maligne Hyperthermie, eine lebensgefährliche Erkrankung mit Muskelsteife, unkontrollierter Stoffwechselsteigerung und einem steilen Anstieg der Körpertemperatur. Derzeit muss eine Muskelbiopsie durchgeführt werden, um die gefährdeten Patienten erkennen zu können. Es sind zwar auch genetische Untersuchungen möglich, doch werden hiermit nur 20 bis 40 Prozent aller Betroffenen erfasst.

Die Arbeitsgruppe von Dr. Martin Anetseder von der Würzburger Uniklinik für Anaesthesiologie hat nun in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Clemens R. Müller vom Institut für Humangenetik der Uni Würzburg eine viel einfachere Methode gefunden: Die Mediziner injizierten Koffein in die Oberschenkelmuskeln von betroffenen und von gesunden Patienten. Nur bei den zwölf Versuchspersonen mit Veranlagung für die Maligne Hyperthermie kam es darauf hin zur Freisetzung von Kalzium im Muskel, verbunden mit einer Steigerung des Stoffwechsels und einem messbaren Anstieg der Kohlendioxidwerte. Bei gesunden Versuchspersonen dagegen liefen diese Prozesse nicht ab. Zugleich traten bei keinem der Probanden Nebenwirkungen auf, und die Kohlendioxidwerte normalisierten sich bei allen Patienten innerhalb einer Stunde.


Von diesem Test könnten zukünftig Patienten profitieren, die an Muskelerkrankungen leiden, welche gehäuft mit einer Veranlagung zur Malignen Hyperthermie einhergehen. "Doch bevor dies erreicht wird, muss im nächsten Schritt die Genauigkeit des Testverfahrens bestimmt werden. Hierzu sind Multicenter-Studien mit hohen Patientenzahlen erforderlich", so Dr. Anetseder.

Weitere Informationen: Dr. Martin Anetseder, T (0931) 201-30125, Fax (0931) 201-30129, E-Mail: 
anets@anaesthesie.uni-wuerzburg.de

Über dieses Forschungsergebnis berichteten Martin Anetseder und seine Kollegen Martin Hager, Clemens R. Müller und Norbert Roewer im Wissenschaftsmagazin "The Lancet" vom 4. Mai 2002, Vol. 359, Seiten 1579 - 1580, unter der Überschrift "Diagnosis of susceptibility to malignant hyperthermia by use of a metabolic test".

Robert Emmerich | idw

Weitere Berichte zu: Hyperthermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Der Mensch besitzt dreimal mehr braunes Körperfett
01.03.2017 | Technische Universität München

nachricht Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an
28.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik