Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ENDOAkademie hat ihre Arbeit aufgenommen

02.04.2008
Praxisorientierte Endoskopie-Ausbildung für Anfänger und Fortgeschrittene soll Potenziale fördern und entwickeln

"Aus der Praxis für die Praxis" lautet das Motto der im Oktober 2007 offiziell eröffneten ENDOAkademie. Ziel der Akademie ist die Gewährleistung einer wissenschaftlich fundierten und didaktisch auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer abgestimmten, praxisorientierten Ausbildung in der gastrointestinalen Endoskopie. Diesem hohen Anspruch wird die ENDOAkademie mit einer speziellen Struktur und einem kompetenten Referenten- und Tutorenteam gerecht. Während der Kurse engagieren sich namhafte Experten und erfahrene Praktiker persönlich für die Fortbildung der Teilnehmer.

"Eine regelmäßige und umfangreiche Trainingserfahrung trägt maßgeblich zur Sicherheit für eine adäquate und qualitativ hochwertige Patientenversorgung bei", erklärt Prof. Dr. Zeuzem, Direktor der Medizinischen Klinik I des Frankfurter Universitätsklinikums. Mit der Gründung der ENDOAkademie schufen Prof. Dr. Zeuzem, Prof. Dr. J. F. Riemann (Ludwigshafen), Prof. Dr. M. Jung (Mainz), Prof. Dr. B. Kohler (Bruchsal), Dr. M. Maier (Püttlingen) und Prof. Dr. K. E. Grund (Tübingen) die Basis für eine qualitativ hochwertige Endoskopie-Ausbildung in Süddeutschland.

Das modulare Kurskonzept mit Basis- und Spezialkursen stellt das Praxistraining in den Mittelpunkt und ermöglicht so realitätsnahe Übungseinheiten unter unmittelbarer Anleitung und Supervision durch erfahrene Endoskopiker. Für das Training greift die ENDOAkademie dabei auf das speziell für die Endoskopieausbildung entwickelte Tübinger Trainingssystem zurück, vor allem auf die dort entwickelten und seit vielen Jahren bewährten realitätsnahen Übungsphantome. Hier wird ein Training der klinischen Arbeitsabläufe unter täuschend echten Bedingungen möglich.

Schon die ersten beiden Kurse in Püttlingen und Mainz haben die hohen Erwartungen erfüllt, wie die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer bestätigen. Besonderen Anklang fanden die realistischen Trainingsmöglichkeiten, die von hohem Nutzen für die klinische Arbeit seien, so das positive Fazit der Teilnehmer. Dies garantieren auch die bewusst niedrig gehaltenen Teilnehmerzahlen (ca. 16 Pers.), die einen intensiven Austausch zwischen Tutor und Teilnehmer ermöglichen.

Die Kurse werden dezentral an verschiedenen Orten in Südwestdeutschland angeboten und sind von den regionalen Ärztekammern zertifiziert. Unterstützt werden die ENDOAkademie und ihr Konzept von Partnern aus Universitäten, Krankenhäusern und Industrie.

Folgende Kurse sind im Jahr 2008 in Planung:

18. April 2008 Interventionskurs (Blutungen) Tübingen
05./06. Juni 2008 Koloskopie-Basiskurs Homburg/Saar
23. Oktober 2008 Kurs im Rahmen der GARPS-Tagung Bad Kreuznach
14. November 2008 Gastroskopie-Basiskurs Frankfurt
Anmeldungen erfolgen bitte über die Geschäftsstelle der EndoAkademie, Frau Gaby Kneissler, Bremserstr. 79, 67063 Ludwigshafen, Tel.: 0621 - 503 4111, Fax: 0621 - 503 4112, E-Mail: endoakademie@gmx.de, Internet: www.endoakademie.de, oder über die Medizinische Klinik I, Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt, Tel.: 069 - 6301 6899 oder 5122, Fax: 069 - 6301 6448, E-Mail: stefan.zeuzem@kgu.de.

Ricarda Wessinghage | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de

Weitere Berichte zu: ENDOAkademie Endoskopie-Ausbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Therapieansätze bei RET-Fusion - Zwei neue Inhibitoren gegen Treibermutation
26.06.2017 | Uniklinik Köln

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften