Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UKM-Forschungsgruppe sucht neue Ansätze in der Krebstherapie

29.02.2008
Wilhelm-Sander-Stiftung fördert Projekt mit 190.000 Euro

Auf der Suche nach neuen Krebstherapien stellen speziell die das Tumorwachstum fördernden Gene, im Fachbegriff „Onkogene“, einen Schwerpunkt der Forschung dar. Eines dieser Gene, das Onkogen „beta-Catenin“, steht jetzt im Mittelpunkt eines Forschungsprojektes des Münsteraner Universitätsklinikums (UKM) bei der Suche nach neuen Wegen in der Krebsbehandlung. Mit 190.000 Euro fördert die Wilhelm-Sander Stiftung in den kommenden zwei Jahren das Projekt.

Bei der akuten myeloischen Leukämie („AML“) ist dieses Onkogen abnormal reguliert. Daher suchen nun die Forscher der Arbeitsgruppe „Molekulare Hämatologie und Onkologie“ des UKM unter der Leitung von Dr. Lara Tickenbrock und Prof. Dr. Carsten Müller-Tidow Wege, diese Funktion des Onkogens in leukämischen Zellen gezielt zu blockieren. „Für die Entstehung der Leukämie sind vor allem genetische Veränderungen verantwortlich, welche die „Signalwege“ innerhalb der Zellen betreffen, die dann das unkontrollierte Wachstum der Zellen auslösen können. Hier haben wir in den vergangenen Jahren besonders den so genannten „Wnt-Signalweg“ in der Leukämie erforscht“, erklärt Dr. Lara Tickenbrock von der Forschungsgruppe. Der Begriff „Signalweg“ bezeichnet die Prozesse, durch die Zellen auf äußere Reize reagieren, diese dann umwandeln und in das Zellinnere weiterleiten.

Bei dieser Arbeit entdeckten die Münsteraner Forscher, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hubert Serve und seiner Arbeitsgruppe an der Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt, die abnormale Funktion des „beta-Catenins“, das eine wichtige Funktion im Rahmen des untersuchten Signalweges wahrnimmt. Und genau an diesem Punkt setzt nun die weitere Forschung an: Inzwischen sind spezielle Blocker (Fachbegriff: „Inhibitoren“), gegen diese Funktion des Onkogens bekannt. „Jetzt ist es unser Ziel, diese Inhibitoren im Kampf gegen die Leukämie einsetzen zu können. Noch sind wir im Bereich der Grundlagenforschung, aber die langfristige Perspektive ist, dass aus dieser Forschung neue Ansätze in der Krebstherapie entstehen sollen“, so Tickenbrock.

... mehr zu:
»Krebstherapie »Leukämie »Onkogen

Die akute myeloische Leukämie ist die häufigste Leukämieform bei Erwachsenen. In Deutschland erkranken jährlich rund 2.500 Menschen daran. Momentan ist die Grundlage der Behandlung eine intensive Chemotherapie. Die Hemmung der Signalwege innerhalb der Zellen, die nachweislich verantwortlich für das Entstehen der Leukämie sind, könnte hier in der Zukunft als begleitende und unterstützende Behandlung eingesetzt werden, skizziert die UKM-Krebsforscherin ein mögliches Einsatzfeld.

Jetzt versucht das Forschungsteam, bessere Therapiemöglichkeiten durch die Anwendung der Inhibitoren des Onkogens oder in Kombination mit den bestehenden Leukämie-Therapien im Labor zu erproben. Zudem wollen sie weitere abnormal regulierte Gene identifizieren. „Dadurch könnten sich weitere Ziele ergeben, die dann langfristig auf der Suche nach weiteren Therapiemöglichkeiten gegen die Leukämie in den Mittelpunkt rücken. Unser Ziel ist es, schrittweise zu einer Optimierung beim Einsatz neuer Krebstherapien zu gelangen“ beschreibt Tickenbrock die gemeinsame Arbeit mit den Frankfurter Kollegen.

Möglich wird das Forschungsprojekt vor allem durch die Unterstützung der Wilhelm-Sander-Stiftung. Zweck der Stiftung ist die medizinische Forschung, insbesondere Projekte im Rahmen der Krebsbekämpfung. Die Stiftung geht aus dem Nachlass des gleichnamigen Unternehmers hervor, der 1973 verstorben ist.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Krebstherapie Leukämie Onkogen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics