Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herzoperation im Mutterleib

05.06.2002

Jährlich kommen in Deutschland bis zu 8000 Babys mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt. Wenn solche lebensgefährlichen Anomalien nicht frühzeitig operativ korrigiert werden, ist das weitere Leben der betroffenen Kinder und seiner Eltern oft in hohem Maße beeinträchtigt. Einen Durchbruch bei der vorgeburtlichen Behandlung schwerer angeborener Herzfehler, die eventuell schon in der Gebärmutter zum Fruchttod führen können, lassen die experimentellen Arbeiten von Privatdozent Dr. Thomas Kohl erwarten: Am Universitätsklinikum Münster hat der lange an der dortigen Klinik für Kinderkardiologie tätige Mediziner in Kooperation mit Herzchirurgen, Kardiologen und Anästhesiologen mit Hilfe von Mikrosonden schonende Operationstechniken entwickelt, die bereits im Mutterleib eine Korrektur bestimmter Herzfehler erlauben. In Anerkennung seiner Habilitationsarbeit auf diesem Gebiet wurde er jetzt in Bochum mit dem renommierten Werner-Forßmann-Preis 2002 ausgezeichnet.

Mit dem mit 5000 Euro dotierten Wissenschaftspreis, der nach dem 1979 verstorbenen und unter anderem für seinen Selbstversuch im Bereich der Herzkatheterdiagnostik bekannten Nobelpreisträger Prof. Dr. Werner Forßmann benannt ist, würdigt die Stiftung Kardiologie 2000 der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen.

Auf dem Gebiet der vorgeburtlichen Behandlung lebensbedrohlicher Herzerkrankungen ist die Arbeitsgruppe um Thomas Kohl derzeit weltweit führend. Der Preisträger geht davon aus, dass das von ihm entwickelte minimal-invasive Verfahren nach erfolgreichen Ergebnissen bei ungeborenen Lämmern noch im Laufe dieses Jahres erstmals beim Menschen eingesetzt werden kann. Acht Jahre hat er in Münster und zwischenzeitlich drei Jahre in San Francisco intensiv auf diesem Gebiet geforscht. Unter dem Thema "Entwicklung minimal-invasiver fetoskopischer Operationstechniken zur Behandlung von hochgradigen Aorten- und Pulmonalklappen-Stenosen" konnte er dann im November vergangenen Jahres erfolgreich seine beim Direktor der Klinik für Kinderkardiologie des Universitätsklinikums Münster Prof. Dr. Johannes Vogt durchgeführte Habilitation abschließen. Wenngleich der zuletzt in Lübeck tätige Mediziner zum 1. Juli ans Universitätsklinikum Bonn wechselt, wird er gleichwohl seine experimentellen Arbeiten in Münster fortsetzen und auch als Lehrbeauftragter an der Medizinischen Fakultät tätig bleiben.

Jutta Reising | idw

Weitere Berichte zu: Herzfehler Herzoperation Kardiologie Kinderkardiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

nachricht Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem
19.04.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics