Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionär: Qualitativ hochwertige Röntgenbilder auf dem Papier

24.05.2002


Mit dem Einsatz des hochauflösenden Farbsystems von Minolta lassen sich Röntgenbilder auf Farbkopierpapier ausgeben. Das Drucksystem erkennt kleinste Details und gibt sie in filmähnlicher Qualität wieder.

... mehr zu:
»Röntgenbild

Das hochauflösende CF-Farbdrucksystem von Minolta erkennt kleinste Details und macht feinste Kontraste von Röntgenaufnahmen sichtbar. Mit diesem überragenden Qualitätsgewinn in der Ausgabe von Röntgenbildern auf dem Papier bieten sich viele Vorteile. So können z. B. Falldiskussionen auf dem Papier geführt werden. Auch in der Kommunikation mit Kollegen und Kliniken eröffnen sich neue Wege, denn der Informationsfluss zum Beispiel bei Überweisungen wird erheblich vereinfacht. Alles in allem führt diese Lösung zu einer enormen Kostenersparnis ohne dabei an Qualität einzubüßen.

Papier ist weitaus flexibler als ein Film und deshalb besonders praktisch für die chirurgische Planung. Die Aufnahmen lassen sich beschriften, Markierungen und Anmerkungen können direkt auf dem Papier gemacht werden. Da die Papierproduktion erheblich günstiger ist, kann eine Vorlage sehr häufig ausgegeben werden, ohne große Kosten zu verursachen. Die Ausdrucke können dann an alle beteiligten Kollegen verteilt werden, beim Zuweiser in der Krankenakte verbleiben oder auch dem Patienten ausgehändigt werden. Vorteilhaft ist dies auch insbesondere in der Unfallchirurgie, wo Röntgenaufnahmen häufig neu produziert werden müssen, sofern diese z. B. blutverschmiert sind. Nicht zuletzt gestaltet sich auch die Vernichtung von Röntgenunterlagen erheblich einfacher und vor allem umweltfreundlicher, da die Ausdrucke als Altpapier recyclebar sind.


Die so genannte X-Ray-Lösung von Minolta besteht aus einem DICOM Printserver auf Linux-Basis, dem Druckcontroller Fiery X3e-Premium und einem der Drucksysteme CF1501, CF2001 oder CF2001P von Minolta, die sich durch ihren Leistungsumfang unterscheiden. Jedes CF-Color-System verfügt über 256 Halbtöne und eine Druckauflösung von bis zu 600 x 1.800 dpi. Dank des Printservers lassen sich insbesondere bildgebende PACS-Modalitäten direkt sowohl von digitalen Röntgengeräten, Computer- und Kernspin-Tomographen als auch von Ultraschallgeräten auf DIN A3-Farbkopierpapier ausgeben. Bisherige Arbeitsweisen bleiben durch den Einsatz also unverändert, bewährte Abläufe müssen nicht umgestellt werden.

Qualität und Funktionsvielfalt

Hinzu kommt, dass die Systeme sehr schnell sind. Sie geben 15 bzw. 20 Seiten in der Minute aus. Die Druckfunktion sowie die integrierte Scannereinheit des CF1501, CF2001 oder CF2001P können im Netzwerk sogar für eine ganze Abteilung genutzt werden. Eingescannte Dokumente lassen sich außerdem schnell und einfach z. B. zusammen mit dem digitalen Bildmaterial an andere Ärzte per E-Mail versenden. Verbunden mit dem Bürobereich übernehmen die Systeme dort gleichzeitig die Aufgaben eines s/w- und Farbdruckers, Kopierers und Scanners. Auf diese Weise sind keine zusätzlichen Kostenaufwendungen für Systeme nötig.

Den engen Budgetzwängen entgegenwirken

Der Kostendruck im medizinischen Bereich ist immens hoch. Die aktuelle Reform, die weitere Budget-Zwänge auferlegt, verschärft die Situation. Doch Arbeitsabläufe und Materialaufwand bleiben unverändert – Zeit- und Leistungsdruck entstehen. Durch den Einsatz von Röntgenbildern auf dem Papier können bis zu 80 Prozent gegenüber der herkömmlichen Entwicklung von Röntgenbildern gespart werden. Bei 6.000 Röntgenpatienten im Jahr können in einer Praxis bzw. einer Klinik die Kosten um ca. 36.000,00 Euro reduziert werden.

Weitere Informationen:

Jochen Stieber, Produktmanager Solution Development,
Minolta Europe GmbH,
Telefon 0511 / 7404-612, Fax 0511 / 7404 -168,
E-Mail: Jochen_Stieber@minoltaeurope.com

Petra Langenfurth, P.U.N.K.T. PR GmbH
Telefon 040 / 85 37 60 - 24, Fax 040 / 85 37 60 - 10,
E-mail: plangenfurth@punkt-pr.de

Petra Langenfurth | P.U.N.K.T. PR

Weitere Berichte zu: Röntgenbild

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Methode der Eisenverabreichung
26.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Bestrahlung bei Hirntumoren? Eine neue, verlässlichere Einteilung erleichtert die Entscheidung
26.04.2017 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie