Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das neue Gesicht - MKG-Chirurgen tagen in Leipzig

22.05.2002

jährlich werden in Deutschland rund 1800 Kinder mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte geboren. Im Schnitt sind in den ersten Jahren drei bis fünf Operationen erforderlich, um die Fehlbildungen zu korrigieren und dafür zu sorgen, dass die Kinder schlucken, kauen und sprechen können. Bei den meisten Patienten sind später weitere Eingriffe nötig. Allerdings versuchen die MKG-Chirurgen, die Zahl der OPs so gering wie möglich zu halten. Moderne Behandlungsmöglichkeiten von Fehlbildungen des Gesichtes sind ein Hauptthema des 52. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, der vom 29. Mai bis 1. Juni in Leipzig stattfindet.

Präsident der Tagung ist Professor Andreas Hemprich, Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie am

Universitätsklinikum Leipzig

Zweites Hauptthema bilden Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen im Gesichts- und Kieferbereich. Bei diesen Schmerzarten sind Fehldiagnosen, Fehlbehandlungen und lange "Patientenkarrieren" besonders häufig, obwohl es wirksame Behandlungsmethoden gibt.

Um mehr Qualität geht es den MKG-Chirurgen auch bei ästhetischen Eingriffen im Gesicht: Solche Operationen erfordern genaue Kenntnisse der komplizierten Anatomie und der vielfältigen Funktionen. Doch nicht jeder Arzt, der solche Eingriffe anbietet, hat eine entsprechende Qualifikation.

Diese drei Themen der Tagung stehen auch im Mittelpunkt einer Pressekonferenz.
Pressekonferenz
Mittwoch, 29. Mai 2002, 11.00 Uhr
Hotel Inter-Continental, Gerberstr. 15, Leipzig
Fortschritte bei der Behandlung von Fehlbildungen des Gesichtes
Prof. Dr. Dr. Alexander Hemprich
Kongresspräsident
Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie

Universitätsklinikum Leipzig

Diagnostik und Therapie des chronischen Gesichtsschmerzes
Prof. Dr. Dr. Andreas Bremerich
Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie, Zentralkrankenhaus Bremen
Qualitätssicherung in der plastisch-ästhetischen Gesichtschirurgie
Prof. Dr. Dr. Heinz-Gerhard Bull
Chefarzt der Klinik für MKG-Chirurgie/Plastische Operationen, St. Josefs-Hospital, Krefeld

Dipl. Biol. Barbara Ritzert | idw

Weitere Berichte zu: Fehlbildung Gesichtschirurgie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften