Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bereits alte Ägypter litten an Atherosklerose

18.11.2009
Risikofaktoren für Herzerkrankungen uralt

Eine Verhärtung der Arterien haben US-amerikanische und ägyptische Wissenschaftler bei ägyptischen Mumien nachgewiesen. Damit liegt nahe, dass die Risikofaktoren für Herzerkrankungen bereits uralt sind.

Das Team führte medizinische Scans bei 22 Mumien des Museum of Antiquities in Kairo durch. Bei drei von ihnen wurden verhärtete Arterien gefunden und bei drei weiteren mögliche Herzerkrankungen.

Hoher Status, fettreiche Ernährung

Alle Verstorbenen hatten einen hohen gesellschaftlichen Status und ernährten sich wahrscheinlich fettreich. Details der Ergebnisse der von der University of California http://www.uci.edu , des Mid America Heart Institute, des Wisconsin Heart Hospital und der Al Azhar Medical School http://www.azhar.edu.eg/med durchgeführten Untersuchungen wurden im Journal of the American Medical Association veröffentlicht.

Die Körper der Verstorbenen wurden konserviert, da sie am Hof des Pharao dienten oder Priesterinnen sowie Priester waren. Die Röntgenbilder wurden von fünf in diesem Bereich erfahrenen Mitgliedern des Teams untersucht. 16 der 22 Mumien verfügten noch über identifizierbare Arterien der Herzen. Bei neun fanden sich Kalkablagerungen in der zum Herzen führenden Arterie oder in dem Bereich wo sich die Arterie befunden haben sollte.

Verkalkungen in Arterien

Einige der Mumien hatten Verkalkungen in bis zu sechs verschiedenen Arterien. Verhärtete Arterien oder eine Atherosklerose, eine Ansammlung von Fett, Cholesterin, Kalzium und anderen Substanzen, konnte in den Blutgefäßen von drei der Körper nachgewiesen werden.

Von jenen die zum Zeitpunkt des Todes älter als 45 Jahre waren, verfügten sieben von acht über Kalkablagerungen. Das war nur bei zwei von acht der jüngeren Mumien der Fall. Bei den Verkalkungen gab es keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen.

Die alten Ägypter rauchten laut den Wissenschaftlern zwar nicht, aßen auch keine verarbeiteten Lebensmittel und hatten auch genug Bewegung. Sie waren aber auch keine Jäger oder Sammler mehr. Die Landwirtschaft war jedoch schon gut entwickelt und das Essen von Fleisch scheint bei Menschen mit einem hohen sozioökonomischen Status durchaus verbreitet gewesen zu sein.

Gregory Thomas von der University of California erklärte, dass man nicht sagen könne, ob die Atherosklerose für den Tod eines dieser Menschen verantwortlich gewesen sei. Klar sei jedoch, dass diese Krankheit bereits damals aufgetreten ist.

Risikofaktoren bereits uralt

Das bedeutet, dass die Menschen auch in uralten Zeiten über die genetische Prädisposition und die Umwelt verfügten, die das Entstehen einer Herzerkrankung begünstigten. Daher sei es laut BBC sinnvoll, in der Forschung nicht bei den modernen und bekannten Risikofaktoren für eine Herzerkrankung stehen zu bleiben.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uci.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt
15.12.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung