Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bad Oeynhausener Kardiologen entwickeln neues Atemtherapiegerät

21.11.2012
Kardiologen des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen (Ruhr-Universität Bochum) haben ein neues Atemtherapiegerät mit entwickelt, das jetzt in der dritten Generation erfolgreich im klinischen Einsatz ist.
Der kleine, leichte und intelligente Automat ist auf spezielle Atemregulationsstörungen von Patienten mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ausgerichtet und mit dem bekannten Designpreis „Red Dot Award“ ausgezeichnet worden.

Herzkranke Menschen schlafen schlecht. Nächtliche Atemregulationsstörungen treten besonders häufig im Zusammenhang mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz) auf. Sie sind gekennzeichnet durch die wechselnde Anzahl und Tiefe der Atemzüge und wiederkehrende Atempausen. Experten sprechen von einer sogenannten „Cheyne-Stokes-Atmung“. „Dabei können sich die Atemwege komplett verschließen und es kommt zu den gefürchteten Atemaussetzern“, erläutert Privatdozent Dr. Olaf Oldenburg, Oberarzt und Leiter des Schlaflabors in der Kardiologischen Klinik unter Prof. Dr. Dieter Horstkotte. Die Folge: Der Sauerstoffgehalt im Blut sinkt, der Schlaf ist gestört. Betroffene leiden unter Tagesmüdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Leistungsschwäche.

Insbesondere bei herzschwachen Patienten können diese Beschwerden mit einer effektiven Beatmungstherapie gebessert werden. Internationale Studien belegen eine spürbare Verbesserung der Herzfunktion, wenn das Gerät regelmäßig nachts angewendet wird. Es berechnet den erforderlichen Atemdruck und passt diesen individuell an.
Die neueste Generation dieser Gerätetechnik, der sogenannten adaptiven Servoventilation, hat Dr. Oldenburg in diesem Jahr erstmals vor internationalem Fachpublikum in Boston und München unter dem Namen „PaceWave“ vorgestellt. Der kleine Apparat ist ein Rechengenie: Über die Atemmaske des Schlafenden analysiert er die Anzahl und den Grad der Atemzüge und führt sodann über einen Filter das notwendige Maß an Raumluft zu. „Eine spezielle Software kann exakt ermitteln, wie weit die Atemwege zufallen und unmittelbar darauf mit der richtig angepassten Dosierung der Luft reagieren“, beschreibt Dr. Oldenburg die ausgefeilte Medizintechnik, die speziell für herzinsuffiziente Patienten vorgesehen ist, bei denen eine nächtliche Cheyne-Stokes-Atmung nachgewiesen wurde.

Bereits den Prototyp des heutigen Geräts haben die Bad Oeynhausener Kardiologen 2001 gemeinsam mit der Ruhrlandklinik in Essen getested. Er kam danach im Rahmen einer Zulassungsstudie bei Patienten in Bad Oeynhausen erfolgreich zum Einsatz. Das Beatmungs- und Atemtherapiegerät ist ein medizinisches Hilfsmittel, das über die Krankenkasse abgerechnet werden kann. Die Bad Oeynhausener Kardiologen empfehlen ihren Patienten mit einer schweren Herzerkrankung eine Überwachung im medizinischen Schlaflabor. Bei Vorliegen einer nächtlichen Atmungsstörung kann eine Therapie mit dem neuen Gerät die Herzfunktion verbessern und sich damit bei regelmäßiger Anwendung lebensverlängernd auswirken.

Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, ist ein international führendes Zentrum zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen. Mit 38.000 Patienten pro Jahr, davon 15.000 in stationärer Behandlung ist das HDZ NRW ein führendes Spezialklinikum in Europa.

Die Kardiologische Klinik des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Horstkotte ist spezialisiert auf die Behandlung der Koronaren Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen, Herzrhythmusstörungen und entzündliche Herzerkrankungen. In der Kardiologischen Klinik werden jährlich 10.000 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Über 7.000 Patienten pro Jahr kommen zur ambulanten Behandlung in die Klinik.

Erholsamer Schlaf mit Maske. Nach einer Gewöhnungsphase empfinden Herzpatienten meist eine Besserung ihrer Beschwerden

(Foto: Armin Kühn)

Modernste diagnostische und bildgebende Verfahren sowie alle modernen Kathetertechniken sichern die bestmögliche und schonende medizinische Versorgung der Patienten. Die Klinik ist Europäisches Exzellenz-Zentrum zur Bluthochdruckbehandlung, anerkanntes Brustschmerzzentrum (CPU – Chest Pain Unit) sowie als überregionales Zentrum zur Versorgung Erwachsener mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zertifiziert.

Anna Reiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdz-nrw.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Früh erkennen, früh behandeln: Mukoviszidose in bundesweites Neugeborenen-Screening aufgenommen
28.08.2015 | Universitätsklinikum Heidelberg

nachricht Neues Beurteilungssystem für die Behandlung von zufällig entdeckten Aneurysmen
27.08.2015 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: OU astrophysicist and collaborators find supermassive black holes in quasar nearest Earth

A University of Oklahoma astrophysicist and his Chinese collaborator have found two supermassive black holes in Markarian 231, the nearest quasar to Earth, using observations from NASA's Hubble Space Telescope.

The discovery of two supermassive black holes--one larger one and a second, smaller one--are evidence of a binary black hole and suggests that supermassive...

Im Focus: Optische Schalter - Lernen mit Licht

Einem deutsch-französischen Team ist es gelungen, einen lichtempfindlichen Schalter für Nervenzellen zu entwickeln. Dies ermöglicht neue Einblicke in die Funktionsweise von Gedächtnis und Lernen, aber auch in die Entstehung von Krankheiten.

Lernen ist nur möglich, weil die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn fortwährend umgebaut werden: Je häufiger bestimmte Reizübertragungswege...

Im Focus: What would a tsunami in the Mediterranean look like?

A team of European researchers have developed a model to simulate the impact of tsunamis generated by earthquakes and applied it to the Eastern Mediterranean. The results show how tsunami waves could hit and inundate coastal areas in southern Italy and Greece. The study is published today (27 August) in Ocean Science, an open access journal of the European Geosciences Union (EGU).

Though not as frequent as in the Pacific and Indian oceans, tsunamis also occur in the Mediterranean, mainly due to earthquakes generated when the African...

Im Focus: Membranprotein in Bern erstmals entschlüsselt

Dreidimensionale (3D) Atommodelle von Proteinen sind wichtig, um deren Funktion zu verstehen. Dies ermöglicht unter anderem die Entwicklung neuer Therapieansätze für Krankheiten. Berner Strukturbiologen ist es nun gelungen, die Struktur eines wichtigen Membranproteins zu entschlüsseln – dies gelingt relativ selten und ist eine Premiere in Bern.

Membranproteine befinden sich in den Wänden der Zellen, den Zellmembranen, und nehmen im menschlichen Körper lebenswichtige Funktionen wahr. Zu ihnen gehören...

Im Focus: Quantenbeugung an einem Hauch von Nichts

Die Quantenphysik besagt, dass sich auch massive Objekte wie Wellen verhalten und scheinbar an vielen Orten zugleich sein können. Dieses Phänomen kann nachgewiesen werden, indem man diese Materiewellen an einem Gitter beugt. Eine europäische Kollaboration hat nun erstmals die Delokalisation von massiven Molekülen an einem Gitter nachgewiesen, das nur noch eine einzige Atomlage dick ist. Dieses Experiment lotete die technischen Grenzen der Materiewellentechnologie aus und knüpft dabei an ein Gedankenexperiment von Bohr und Einstein an. Die Ergebnisse werden aktuell im Journal "Nature Nanotechnology" veröffentlicht.

Die quantenmechanische Wellennatur der Materie ist die Grundlage für viele moderne Technologien, wie z. B. die höchstauflösende Elektronenmikroskopie, die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gravitationswellen im Einsteinjahr

28.08.2015 | Veranstaltungen

Strömungen in industriellen Anlagen sichtbar gemacht

28.08.2015 | Veranstaltungen

Konzepte gegen Fachkräftemangel: Demografiekonferenz in Halle

27.08.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens an der Sicherheit: Lösungen für jede Anforderung

28.08.2015 | Messenachrichten

Biofabrikation von künstlichen Blutgefäßen mit Laserlicht

28.08.2015 | Biowissenschaften Chemie

Forscher entwickeln Methode zur Manipulation von Molekülen

28.08.2015 | Physik Astronomie