Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausbau des Harzkreises zur Modellregion für Prävention und Gesundheitsförderung

05.11.2010
Acht Netzwerkpartner aus dem Gesundheitswesen, der (Medizin-)Informatik und der Forschung haben sich unter Federführung von Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Professor für Nachrichtentechnik am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, zusammengeschlossen, um am Aufbau eines regionalen Versorgungs- und Dienstleistungs-Netzwerks zu arbeiten.

Ziel des in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg laufenden Forschungsprojektes ist es, ältere Menschen bei einem längeren, gesünderen und vor allem selbstbestimmten Leben in den eigenen vier Wänden zu unterstützen. Gefördert wird das Netzwerk über das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand – ZIM“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Der Antrag der Netzwerkpartner entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Marketingexperten Uwe Witczak, der gemeinsam mit Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH) Christian Reinboth auch das Netzwerkmanagement übernimmt. Eine Kick-Off-Veranstaltung, mit der das Netzwerk die Arbeit offiziell aufnehmen wird, ist derzeit in Vorbereitung. Eines der wichtigsten Ziele der Netzwerkpartner ist die Verbesserung der medizinisch-technischen Grundversorgung im ländlichen Raum vor dem Hintergrund des demografischen Wandels durch Nutzung von IT-Technologien.

Neben der Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft eG und der Halberstädter Wohnungsgesellschaft mbH (HaWoGe) beteiligen sich die in Wernigerode ansässige Ahorn-Apotheke, die Steinke Orthopädie-Center GmbH in Halberstadt und der Pflegedienst Krüger in Dedeleben am TECLA-Projekt. Die technische Seite werden von der getemed AG Teltow, der TIBP GmbH Erfurt, der brain-SCC GmbH Merseburg und der Hamburger aibis GmbH abgedeckt.

Das ZIM ist das Basisprogramm des BMWi für die marktorientierte Technologieförderung der innovativen mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Mit der Hochschule Harz wurde seit Beginn des Programms die vierte Förderzusage nach Sachsen-Anhalt vergeben. 2008 erhielten Netzwerke in Magdeburg und Merseburg und 2009 ein Projekt in Halle (Saale) die begehrten Förderzuschläge.

Andreas Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-harz.de

Weitere Berichte zu: Automatisierung Gesundheitsförderung Prävention ZIM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik