Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Oberflächen: intelligent und funktional

24.02.2009
Die VolkswagenStiftung bewilligt rund vier Millionen Euro für sechs Vorhaben zur "Herstellung funktionaler Oberflächen".

Autos, die nicht rosten; Fensterscheiben, die ohne Mühe sauber bleiben; Gefäß-Stents, die keine bösen Ablagerungen zulassen - schon diese drei populären Beispiele deuten an, wie breit das Spektrum für die Herstellung intelligenter Oberflächen ist.

Bereits heute gibt es Beispiele etwa für Beschichtungen, die in der Lage sind, entweder aus sich selbst heraus oder gezielt von außen gesteuert ihre Eigenschaften an Umweltbedingungen anzupassen. Doch häufig fehlt es noch an den geeigneten Methoden, funktionale Flächen effektiv und kostensparend herzustellen.

Seit 2003 hat die VolkswagenStiftung in ihrer Förderinitiative "Innovative Methoden zur Herstellung funktionaler Oberflächen" 17 Verbundprojekte mit 11,8 Millionen Euro gefördert: Nun werden abschließend noch einmal sechs Projekte mit insgesamt rund vier Millionen Euro unterstützt.

Fortgesetzt wird beispielsweise das aussichtsreiche Verbundprojekt "RibletSkin" an der RWTH Aachen, in dem technische Oberflächen so strukturiert werden, dass der Reibungswiderstand von turbulenten Strömungen sich verringert. Diese sogenannten Riblet-Strukturen ähneln der Haifischhaut, und ihre Erzeugung auf metallischen Bauteilen kann für eine Reihe von Prozessen wichtig werden.

Neu hinzu kommt unter anderem ein Verbundprojekt der Universitäten Freiburg und Münster in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut in Freiburg. Hier sollen großflächige, strukturierte Oberflächen mit definierten Nanostrukturen entstehen; als erste mögliche Anwendung wird ein Gassensor mit extrem hoher Sensitivität entwickelt, der mehrere Spurengase gleichzeitig erkennt.

Alle sechs Projekte und Ansprechpartner finden Sie im Folgenden:

1.) 484.400 Euro bewilligt die Stiftung für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "RibletSkin". Daran beteiligt sind von der RWTH Aachen die Professoren Dr.-Ing. Fritz Klocke, Dr.-Ing. Wolfgang Schröder und Dr.-Ing. Gerhard Hirt sowie Professor Dr. Reinhard Mönig vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln;

Kontakt
RWTH Aachen
Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren
Prof. Dr.-Ing. Fritz Klocke
Telefon: 0241 80 27401
2.) 521.000 Euro werden bewilligt für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "Process-integrated powder coating by radial axial rolling of rings" von Professor Dr.-Ing. Werner Theisen und Professor Dr.-Ing. Horst Meier, beide Ruhr-Universität Bochum, sowie Professorin Dr.-Ing. Stefanie Reese von der Technischen Universität Braunschweig;
Kontakte
Ruhr-Universität Bochum
Institut für Werkstoffe
Prof. Dr.-Ing. Werner Theisen
Telefon: 0234 3225963
Institute for Product and Service Engineering
Prof. Dr.-Ing. Horst Meier
Telefon: 0234 32 26310
TU Braunschweig
Inst. für Festkörpermechanik
Prof. Dr.-Ing. Stefanie Reese
Telefon: 0531 391 7050
3.) 586.000 Euro bewilligt die Stiftung für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "Plasma printing of thin films with porous metal electrodes " an vier Instituten der Technischen Universität Braunschweig; beteiligt sind die Professoren Dr Claus-Peter Klages, Dr.-Ing. Michael Kurrat, Dr. Stephanus Büttgenbach und Dr. Karl-Heinz Gericke;
Kontakt
Technische Universität Braunschweig
Institut für Oberflächentechnik
Prof. Dr. Claus-Peter Klages
Telefon: 0531 391 9401
4.) 1.125.700 Euro werden bewilligt für das Projekt "Hybrid lithographic process utilizing diamond turned discontinuous diffractive masks for UV-based structuring of polymers - 3D-UV Lithography" in Zusammenarbeit von Professor Dr.-Ing. Christoph von Kopylow und Professor Dr. Ralf Bergmann, beide am Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH, sowie Professor Dr.-Ing. Ekkard Brinksmeier vom IWT - Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen;
Kontakte
Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik
Optische Messtechnik und optoelektronische Systeme
Prof. Dr. Ralf Bergmann
Telefon: 0421 218 5002
IWT
Prof. Dr.-Ing. Ekkard Brinksmeier
Telefon: 0421 218 2318
5.) 724.600 Euro stehen zur Verfügung für die Weiterführung des Projekts "A new hybrid three-dimensional surface nano-patterning technology for nano-device applications"; daran beteiligt sind Professor Dr.-Ing. Gerhard Wilde und Dr. Yong Lei von der Universität Münster, Dr. Jürgen Wöllenstein vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM), Freiburg, sowie Dr. Andreas Greiner von der Universität Freiburg;
Kontakte
Universität Münster
Institut für Materialphysik
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wilde
Telefon: 0251 833 3571
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik
Dr. Jürgen Wöllenstein
Telefon: 0761 8857 134
Universität Freiburg
Institut für Mikrosystemtechnik
Dr. Andreas Greiner
Telefon: 0761 203 7384
6.) 606.000 Euro bewilligt die Stiftung für das Vorhaben "Printing technology for the efficient production of three-dimensional multifunctional surfaces"; an dem Kooperationsprojekt beteiligt sind Privatdozent Dr. Günter Tovar von der Universität Stuttgart und Dr. Stefan Güttler vom Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung.
Kontakte
Universität Stuttgart
Inst. für Grenzflächenverfahrenstechnik
PD Dr. Günter Tovar
Telefon: 0711 970 4109
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Dr. Stefan Güttler
Telefon: 0711 970 1807
Kontakte
VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung
Telefon: 0511 8381 380
E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de
Förderinitiative VolkswagenStiftung
Dr. Franz Dettenwanger
Telefon: 0511 8381 217
E-Mail: dettenwanger@volkswagenstiftung.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de
http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20090224

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Hält die Klebung?
29.05.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Wussten Sie, dass Verpackungen durch Flash Systeme intelligent werden?
23.05.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hält die Klebung?

29.05.2017 | Materialwissenschaften

Vom Edge- bis zum Cloud-Datacenter - Rittal zeigt in Monaco innovative Lösungen für Datacenter

29.05.2017 | Informationstechnologie

„BioFlexRobot“: Weiche Gelenke machen Roboter sicherer

29.05.2017 | Energie und Elektrotechnik