Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Oberflächen: intelligent und funktional

24.02.2009
Die VolkswagenStiftung bewilligt rund vier Millionen Euro für sechs Vorhaben zur "Herstellung funktionaler Oberflächen".

Autos, die nicht rosten; Fensterscheiben, die ohne Mühe sauber bleiben; Gefäß-Stents, die keine bösen Ablagerungen zulassen - schon diese drei populären Beispiele deuten an, wie breit das Spektrum für die Herstellung intelligenter Oberflächen ist.

Bereits heute gibt es Beispiele etwa für Beschichtungen, die in der Lage sind, entweder aus sich selbst heraus oder gezielt von außen gesteuert ihre Eigenschaften an Umweltbedingungen anzupassen. Doch häufig fehlt es noch an den geeigneten Methoden, funktionale Flächen effektiv und kostensparend herzustellen.

Seit 2003 hat die VolkswagenStiftung in ihrer Förderinitiative "Innovative Methoden zur Herstellung funktionaler Oberflächen" 17 Verbundprojekte mit 11,8 Millionen Euro gefördert: Nun werden abschließend noch einmal sechs Projekte mit insgesamt rund vier Millionen Euro unterstützt.

Fortgesetzt wird beispielsweise das aussichtsreiche Verbundprojekt "RibletSkin" an der RWTH Aachen, in dem technische Oberflächen so strukturiert werden, dass der Reibungswiderstand von turbulenten Strömungen sich verringert. Diese sogenannten Riblet-Strukturen ähneln der Haifischhaut, und ihre Erzeugung auf metallischen Bauteilen kann für eine Reihe von Prozessen wichtig werden.

Neu hinzu kommt unter anderem ein Verbundprojekt der Universitäten Freiburg und Münster in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut in Freiburg. Hier sollen großflächige, strukturierte Oberflächen mit definierten Nanostrukturen entstehen; als erste mögliche Anwendung wird ein Gassensor mit extrem hoher Sensitivität entwickelt, der mehrere Spurengase gleichzeitig erkennt.

Alle sechs Projekte und Ansprechpartner finden Sie im Folgenden:

1.) 484.400 Euro bewilligt die Stiftung für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "RibletSkin". Daran beteiligt sind von der RWTH Aachen die Professoren Dr.-Ing. Fritz Klocke, Dr.-Ing. Wolfgang Schröder und Dr.-Ing. Gerhard Hirt sowie Professor Dr. Reinhard Mönig vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln;

Kontakt
RWTH Aachen
Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren
Prof. Dr.-Ing. Fritz Klocke
Telefon: 0241 80 27401
2.) 521.000 Euro werden bewilligt für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "Process-integrated powder coating by radial axial rolling of rings" von Professor Dr.-Ing. Werner Theisen und Professor Dr.-Ing. Horst Meier, beide Ruhr-Universität Bochum, sowie Professorin Dr.-Ing. Stefanie Reese von der Technischen Universität Braunschweig;
Kontakte
Ruhr-Universität Bochum
Institut für Werkstoffe
Prof. Dr.-Ing. Werner Theisen
Telefon: 0234 3225963
Institute for Product and Service Engineering
Prof. Dr.-Ing. Horst Meier
Telefon: 0234 32 26310
TU Braunschweig
Inst. für Festkörpermechanik
Prof. Dr.-Ing. Stefanie Reese
Telefon: 0531 391 7050
3.) 586.000 Euro bewilligt die Stiftung für die Weiterführung des Kooperationsvorhabens "Plasma printing of thin films with porous metal electrodes " an vier Instituten der Technischen Universität Braunschweig; beteiligt sind die Professoren Dr Claus-Peter Klages, Dr.-Ing. Michael Kurrat, Dr. Stephanus Büttgenbach und Dr. Karl-Heinz Gericke;
Kontakt
Technische Universität Braunschweig
Institut für Oberflächentechnik
Prof. Dr. Claus-Peter Klages
Telefon: 0531 391 9401
4.) 1.125.700 Euro werden bewilligt für das Projekt "Hybrid lithographic process utilizing diamond turned discontinuous diffractive masks for UV-based structuring of polymers - 3D-UV Lithography" in Zusammenarbeit von Professor Dr.-Ing. Christoph von Kopylow und Professor Dr. Ralf Bergmann, beide am Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH, sowie Professor Dr.-Ing. Ekkard Brinksmeier vom IWT - Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen;
Kontakte
Bremer Institut für Angewandte Strahltechnik
Optische Messtechnik und optoelektronische Systeme
Prof. Dr. Ralf Bergmann
Telefon: 0421 218 5002
IWT
Prof. Dr.-Ing. Ekkard Brinksmeier
Telefon: 0421 218 2318
5.) 724.600 Euro stehen zur Verfügung für die Weiterführung des Projekts "A new hybrid three-dimensional surface nano-patterning technology for nano-device applications"; daran beteiligt sind Professor Dr.-Ing. Gerhard Wilde und Dr. Yong Lei von der Universität Münster, Dr. Jürgen Wöllenstein vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM), Freiburg, sowie Dr. Andreas Greiner von der Universität Freiburg;
Kontakte
Universität Münster
Institut für Materialphysik
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wilde
Telefon: 0251 833 3571
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik
Dr. Jürgen Wöllenstein
Telefon: 0761 8857 134
Universität Freiburg
Institut für Mikrosystemtechnik
Dr. Andreas Greiner
Telefon: 0761 203 7384
6.) 606.000 Euro bewilligt die Stiftung für das Vorhaben "Printing technology for the efficient production of three-dimensional multifunctional surfaces"; an dem Kooperationsprojekt beteiligt sind Privatdozent Dr. Günter Tovar von der Universität Stuttgart und Dr. Stefan Güttler vom Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung.
Kontakte
Universität Stuttgart
Inst. für Grenzflächenverfahrenstechnik
PD Dr. Günter Tovar
Telefon: 0711 970 4109
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
Dr. Stefan Güttler
Telefon: 0711 970 1807
Kontakte
VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung
Telefon: 0511 8381 380
E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de
Förderinitiative VolkswagenStiftung
Dr. Franz Dettenwanger
Telefon: 0511 8381 217
E-Mail: dettenwanger@volkswagenstiftung.de

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de
http://www.volkswagenstiftung.de/service/presse.html?datum=20090224

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Beton - gebaut für die Ewigkeit? Ressourceneinsparung mit Reyclingbeton
19.04.2017 | Hochschule Konstanz

nachricht Gelatine statt Unterarm
19.04.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten