Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nur noch Katzen haben ein Katzenfell

19.11.2009
PTB empfiehlt für elektrostatische Reibversuche ab sofort Filz aus Schafwolle

Viele Kunststoffe lassen sich durch Reibung elektrostatisch aufladen. In diesem Zustand können sie bei der Entladung zu gefährlichen Zündquellen werden - beispielsweise dort, wo im Produktionsbetrieb explosionsfähige Gase vorhanden sind.

Daher untersuchen die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) und viele andere Prüfstellen die elektrostatische Aufladung von Kunststoffprodukten - in der Vergangenheit geschah dies durch Reibversuche mit Katzenfell. Seit Januar 2009 ist der Handel mit Katzenfellen in der EU jedoch verboten. Auf der intensiven Suche nach einer Alternative sind die Wissenschaftler der PTB nun fündig geworden.

Seit der Antike ist bekannt, dass das Reiben von Bernstein mit einem Katzenfell zu einer hohen elektrostatischen Aufladung des Bernsteins führt. Dies trifft auch für Gegenstände aus Kunststoff zu. Dieser Effekt hat dazu geführt, dass viele Prüfstellen Katzenfell für Reibversuche benutzen, um die elektrostatische Aufladung von Kunststoffprodukten, die eine potenzielle Zündquelle in explosionsgefährdeten Bereichen darstellen, unter kritischsten Bedingungen zu beurteilen. Da das Katzenfell bei diesen Reibversuchen haart, muss es regelmäßig ausgetauscht werden. Dies ist jedoch nun nicht mehr möglich. Wegen des Abziehens des Fells von lebendigen Hunden und Katzen in einigen außereuropäischen Ländern beschloss die EU ein Verbot des Handels mit diesen Produkten. Seit dem 1. Januar 2009 sind daher in den EU-Mitgliedsstaaten und in der Schweiz der Import, der Export sowie der Binnenhandel mit Katzen- und Hundefellen verboten. Dies bedeutet nicht nur das Ende des Verkaufs von Decken, Wintermützen und Pelzmänteln aus Katzenfell, die schon der Polarforscher Fridtjof Nansen bei seinen Expeditionen trug, sondern auch das Aus für die elektrostatischen Reibversuche im Rahmen sicherheitstechnischer Bewertungen von Kunststoffen.

Die PTB hat deshalb systematisch ein Alternativmaterial gesucht. Von Anfang an war hierbei klar, dass ein solches Alternativmaterial nur ein anderes Tierhaar sein kann, welches eindeutig definiert und weltweit erworben werden kann. Ein Blick auf die so genannte triboelektrische Reihe ergibt, dass Schaffell sogar noch etwas bessere elektrostatische Eigenschaften als Katzenfell aufweist. Die PTB hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Firma Gustav Neumann verschiedene Proben aus Schaffell hinsichtlich ihrer Eignung für elektrostatische Reibversuche untersucht.

Als Ergebnis zeigte sich, dass der Neufilz 125 meliert, fünf Millimeter dick, spezifisches Gewicht 0,20 g/cm3 die elektrostatischen Eigenschaften des Katzenfells übertrifft und als Ersatzmaterial sehr gut geeignet ist.

PTB-Ansprechpartner
Dr. Ulrich von Pidoll, Arbeitsgruppe 3.73 Physikalische Zündvorgänge,
Tel.: (0531) 592-3431, E-Mail: ulrich.v.pidoll@ptb.de
Weitere aktuelle PTB-Nachrichten:
o Terahertz-Kalibrierung der PTB überzeugt auch US-Laserhersteller (5. Nov.)
o Edelgas in Molekülkäfig detektiert Immunprozesse (4. Nov.)
o Rund um die Welt - Waagen made in Germany (26. Okt.)
o Mit dem Lagertank messen - schneller, sauberer, effizienter (28. Sep.)
o PTB stellt erstes Bose-Einstein-Kondensat mit Calciumatomen her (22. Sep.)
o Graphen und Galliumarsenid: Zwei perfekte Partner finden sich (9. Sep.)

Imke Frischmuth | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik