Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Vespel® SP-2515 von DuPont verbessert Effizienz und Produktivität in anspruchsvollen Hydraulik- und Antriebssystemen

06.04.2009
DuPont erweitert sein Portfolio an Vespel® Halbzeugen und Fertigteilen um Vespel® SP-2515 Polyimid-Teile, die zur Verbesserung der Dimensionsstabilität, Reduktion der Reibung und des Komponenten-Gewichts führen und so zu verbesserter Effizienz sowie Kosteneinsparungen in Hydraulik- und Antriebssystemen beitragen können.

„Das neue Produkt ist Ausdruck unserer Forschungsbestrebungen, den Verbrauch fossiler Energieträger wie Öl und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren“, so Dave Ritchey, Global Transportation Marketing Director DuPont Vespel®. „Vespel® SP-2515 ist eine der Innovationen aus dem Geschäftsbereich Vespel®, die in den zahlreichen globalen R&D-Zentren von DuPont entwickelt wurden, um spezifische Marktanforderungen zu erfüllen.“


Foto: DuPont
Neu im DuPont Produktportfolio: Halbzeuge und Fertigteile aus Vespel® SP-2515, die dank höherer Effizienz zu Kosteneinsparungen in Hydraulik- und Antriebssystemen beitragen können.

Teile aus Vespel® SP-2515 verfügen über eine geringe Wärmeausdehnung – ähnlich der von Metall –, exzellente Abriebfestigkeit z. B. gegenüber Aluminium und einen generell niedrigen Reibungskoeffizienten. „Vespel® SP-2515 kann mit leichtem Aluminium als Kontaktfläche bei rotierenden oder beweglichen Teilen eingesetzt werden und hat damit das Potenzial, schwere und teure Stahleinlegeteile zu ersetzen, die bisher zum Schutz des Aluminiums gegenüber abrasiven Materialien wie Gusseisen oder verstärkten Kunststoffen notwendig waren“, ergänzt Ritchey.

Vespel® SP-2515 bietet eine erhöhte Wärmeleitfähigkeit, die diejenige von Vespel® SP-21 um mehr als das Vierfache übersteigt. Dies fördert die Wärmeableitung bei hoch beanspruchten Laufflächen und führt sowohl zu niedrigeren Betriebstemperaturen als auch höheren pv-Grenzwerten (pressure x velocity = Druck x Rotationsgeschwindigkeit).

Vespel® SP-2515 wurde zunächst für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt, die enge Toleranzen, lange Standzeiten und verbesserte Energieeffizienz fordern. Bei kürzlichkommerzialisierten Dichtungsringen, für die niedrige Reibung, extrem geringe Toleranzen über ein breites Temperaturspektrum und hohe Laufleistung gefordert wurden, demonstrierte Vespel® SP-2515 eine höhere Dichtigkeit als Gusseisen und andere Alternativen aus Kunststoff. Die individuelle Auslegung von SP-2515 Dichtungsringen erlaubt die Einstellbarkeit der Leckageraten über einen breiteren Temperaturbereich und führt zu einem effizienteren und gleichmäßigeren Betrieb und möglicherweise zum Einsatz einer kleineren Ölpumpe, die unnötigen Energieaufwand reduzieren kann.

„Umfangreiche Tests haben ergeben, dass Vespel® SP-2515 die Leistung von Getriebedichtungsringen erhöhen kann. Außerdem sehen wir Eigenschaften, die das Material für einen breiteren Einsatzbereich, z. B. für hydraulische Ventile, Anlaufscheiben und Lagerbuchsen in Antriebsanwendungen, qualifizieren“, so Ritchey.

Vespel® SP-2515 zeigt zudem seine besondere Leistungsfähigkeit dort, wo Partikel-Kontamination, z. B. durch Ruß, Abgase, Schmutz oder Metallabrieb zu kurzfristigen Ausfällen ganzer Komponenten führen kann. Dies ist besonders wichtig in Motorkomponenten, wie bei Abgasrückführungsventilen und in Turboladern, bei denen Verschmutzungen an der Tagesordnung sind.

Seit über 40 Jahren bietet Vespel® mit jedem gefertigten Teil Spitzentechnologie – und dies noch schneller als je zuvor (durch herausragende und kosteneffiziente Lösungen in anspruchsvollen Hydraulik- und Antriebssystemen). Um Reibung zu verringern, werden in der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie Teile aus Vespel® in Komponenten von Antriebssystemen wie Abgaskomponenten, variable Ventilsteuerung, Turboladern und Lufteinlassmodulen verwendet. Teile aus Vespel werden in Form von Dichtungsringen, Anlaufscheiben, Gleitstücken in Schalt- und Automatikgetrieben, CVT, Verteilergetrieben und Drehmomentwandlern eingesetzt.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Zytel® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Ventile für winzige Teilchen
23.05.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Advanced Materials: Glas wie Kunststoff bearbeiten
18.05.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics