Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Vespel® SP-2515 von DuPont verbessert Effizienz und Produktivität in anspruchsvollen Hydraulik- und Antriebssystemen

06.04.2009
DuPont erweitert sein Portfolio an Vespel® Halbzeugen und Fertigteilen um Vespel® SP-2515 Polyimid-Teile, die zur Verbesserung der Dimensionsstabilität, Reduktion der Reibung und des Komponenten-Gewichts führen und so zu verbesserter Effizienz sowie Kosteneinsparungen in Hydraulik- und Antriebssystemen beitragen können.

„Das neue Produkt ist Ausdruck unserer Forschungsbestrebungen, den Verbrauch fossiler Energieträger wie Öl und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren“, so Dave Ritchey, Global Transportation Marketing Director DuPont Vespel®. „Vespel® SP-2515 ist eine der Innovationen aus dem Geschäftsbereich Vespel®, die in den zahlreichen globalen R&D-Zentren von DuPont entwickelt wurden, um spezifische Marktanforderungen zu erfüllen.“


Foto: DuPont
Neu im DuPont Produktportfolio: Halbzeuge und Fertigteile aus Vespel® SP-2515, die dank höherer Effizienz zu Kosteneinsparungen in Hydraulik- und Antriebssystemen beitragen können.

Teile aus Vespel® SP-2515 verfügen über eine geringe Wärmeausdehnung – ähnlich der von Metall –, exzellente Abriebfestigkeit z. B. gegenüber Aluminium und einen generell niedrigen Reibungskoeffizienten. „Vespel® SP-2515 kann mit leichtem Aluminium als Kontaktfläche bei rotierenden oder beweglichen Teilen eingesetzt werden und hat damit das Potenzial, schwere und teure Stahleinlegeteile zu ersetzen, die bisher zum Schutz des Aluminiums gegenüber abrasiven Materialien wie Gusseisen oder verstärkten Kunststoffen notwendig waren“, ergänzt Ritchey.

Vespel® SP-2515 bietet eine erhöhte Wärmeleitfähigkeit, die diejenige von Vespel® SP-21 um mehr als das Vierfache übersteigt. Dies fördert die Wärmeableitung bei hoch beanspruchten Laufflächen und führt sowohl zu niedrigeren Betriebstemperaturen als auch höheren pv-Grenzwerten (pressure x velocity = Druck x Rotationsgeschwindigkeit).

Vespel® SP-2515 wurde zunächst für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt, die enge Toleranzen, lange Standzeiten und verbesserte Energieeffizienz fordern. Bei kürzlichkommerzialisierten Dichtungsringen, für die niedrige Reibung, extrem geringe Toleranzen über ein breites Temperaturspektrum und hohe Laufleistung gefordert wurden, demonstrierte Vespel® SP-2515 eine höhere Dichtigkeit als Gusseisen und andere Alternativen aus Kunststoff. Die individuelle Auslegung von SP-2515 Dichtungsringen erlaubt die Einstellbarkeit der Leckageraten über einen breiteren Temperaturbereich und führt zu einem effizienteren und gleichmäßigeren Betrieb und möglicherweise zum Einsatz einer kleineren Ölpumpe, die unnötigen Energieaufwand reduzieren kann.

„Umfangreiche Tests haben ergeben, dass Vespel® SP-2515 die Leistung von Getriebedichtungsringen erhöhen kann. Außerdem sehen wir Eigenschaften, die das Material für einen breiteren Einsatzbereich, z. B. für hydraulische Ventile, Anlaufscheiben und Lagerbuchsen in Antriebsanwendungen, qualifizieren“, so Ritchey.

Vespel® SP-2515 zeigt zudem seine besondere Leistungsfähigkeit dort, wo Partikel-Kontamination, z. B. durch Ruß, Abgase, Schmutz oder Metallabrieb zu kurzfristigen Ausfällen ganzer Komponenten führen kann. Dies ist besonders wichtig in Motorkomponenten, wie bei Abgasrückführungsventilen und in Turboladern, bei denen Verschmutzungen an der Tagesordnung sind.

Seit über 40 Jahren bietet Vespel® mit jedem gefertigten Teil Spitzentechnologie – und dies noch schneller als je zuvor (durch herausragende und kosteneffiziente Lösungen in anspruchsvollen Hydraulik- und Antriebssystemen). Um Reibung zu verringern, werden in der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie Teile aus Vespel® in Komponenten von Antriebssystemen wie Abgaskomponenten, variable Ventilsteuerung, Turboladern und Lufteinlassmodulen verwendet. Teile aus Vespel werden in Form von Dichtungsringen, Anlaufscheiben, Gleitstücken in Schalt- und Automatikgetrieben, CVT, Verteilergetrieben und Drehmomentwandlern eingesetzt.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Zytel® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik