Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues aus der Pulvermetallurgie

17.01.2014
Die Herstellung von Bauteilen durch Verfahren der Pulvermetallurgie hat in den letzten Jahren eine bedeutende Entwicklung im Industriesektor erfahren, vor allem in der Luft- und Raumfahrt, der Atomindustrie oder in der Biomedizin.

Je nach Form der Leichtbauteile werden verschiedene Herstellungsverfahren angewendet. Einfache Bauteile lassen sich beispielsweise in großen Mengen durch Kaltpressen oder Sintern herstellen, während sich für dichte, homogene und komplexe Bauteile das sogenannte HIP-Verfahren (Isostatisches Heißpressen) besonders eignet.

Bei diesem Verfahren wird das Metall- oder Keramikpulver, das sich in einem Metallbehälter befindet, der sich unter Druck und Temperatur verformt, gesintert. Die thermomechanischen Eigenschaften der auf diese Weise gefertigten Bauteile sind hochwertiger als die, die durch Gießen erreicht werden. Mit Hilfe der weiterentwickelten digitalen Simulation lassen sich komplexe Formen einfach mit dem HIP-Verfahren herstellen. Dies erfordert jedoch umfassende Kenntnisse der rheologischen Gesetzmäßigkeiten des Pulvers.

Das Labor CEA-LITEN [1] untersucht in situ die Verformung des Behälters (mit den darin befindlichen Pulvern) in Abhängigkeit von den Temperatur-Druck Zyklen. Dieses Projekt ist weltweit eine Neuheit, da der von den Forschern entwickelte Prüfstand europaweit der Einzige ist, mit dem sich in situ die Verdichtung der magnetischen Materialien messen lässt.

[1] LITEN – Innovationslabor für neue Energietechnologien in Grenoble und Chambéry der Behörde für Atomenergie und alternative Energien (CEA)

Quelle: Pressemitteilung der Behörde für Atomenergie und alternative Energien – 10.01.2014 - http://le-fil-science.cea.fr/index.php/instrumentation-dune-enceinte-pour-mesurer-la-densification-des-poudres-metalliques

Redakteur: Grégory Arzatian, gregory.arzatian@diplomatie.gouv.fr

Marie de Chalup | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Keramik ohne Brennofen
28.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht

28.02.2017 | Geowissenschaften

Leuchtende Blasen in freier Wildbahn

28.02.2017 | Physik Astronomie

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften