Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nano-Technologie: Neues Glas reinigt sich selbst

27.04.2012
MIT-Entwicklung resistent gegen Beschlag und Spiegelungen

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://mit.edu arbeiten an einer Behandlungsmethode für Glas, die es wasserabweisend und beschlagsresistent macht und Spiegelungen verhindert. Dafür greift man auf eine speziell strukturierte Nano-Oberfläche zurück. Die Erfindung könnte in Zukunft eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten finden, vom Solarpanel bis zum Smartphone-Display.


Nano-Struktur: Winzige Kegel verleihen Glas neue Eigenschaften (Foto: MIT)

Nanostruktur bringt neue Eigenschaften

Der Clou liegt dabei einmal mehr in der Struktur der Oberfläche. Diese besteht aus winzigen, dünnen Kegeln mit einem Durchmesser von 200 und einer Höhe von etwa 1.000 Nanometern. Wassertropfen prallen auf dieser Struktur beidseitig ab wie Gummibälle, wie das MIT in einer Aussendung berichtet. Dementsprechend ist das Glas dank seiner superhydrophoben Eigenschaften vor Beschlag mit Wasserdampf gefeiht und auch resistenter gegen anderen Schmutz, der sich spurlos abspülen lässt. Darüber hinaus fängt der "Wald" Lichtstrahlen ein und verhindert damit potenziell lästige Reflexionen.

Bessere Solarzellen möglich

Der Funktionsumfang der bearbeiteten Scheiben ermöglicht vielfältige Verwendung. Laut Forscher Kyoo-Chul Park büßen viele Solarpanels innerhalb eines halben Jahres bis zu 40 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit durch Staub- und Schmutzansammlungen auf ihrer Oberfläche ein. Ein Problem, dass sich auf diese Weise lösen ließe. Da die Entwicklung aus den MIT-Labors auch Licht aus flachem Einstrahlwinkel einfängt, ließe sich die Effizienz damit sogar steigern.

Eine Erkenntnis, die man sich auch andernorts bereits zu Nutze machen will. So arbeitet das kalifornische Unternehmen Solar3D http://solar3d.com schon seit einiger Zeit an Photovoltaikzellen mit dreidimensionaler Oberfläche. Man verspricht sich dadurch eine Verdoppelung der Energieausbeute (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/20120321001 ).

Herstellung soll günstiger werden

Die Beschlagsfestigkeit und Spiegelungsresistenz böte auch auf Brillen oder Smartphone-Bildschirmen Vorteile. Für die Wissenschaft ließen sich Mikroskope herstellen, die Beobachtungen auch unter Bedingungen wie hoher Luftfeuchtigkeit erlauben würden. In Praxistests will man nun erfahren, ob das Glas seine Eigenschäften auch über einen längeren Zeitraum behalten kann. Nach Angaben der Erfinder ist die Nano-Oberfläche sehr widerstandsfähig gegenüber Krafteinwirkungen.

Das Team aus Cambridge ist zudem auf der Suche nach Möglichkeiten, den Herstellungsprozess deutlich zu verbilligen. So könnte das Hightech-Glas künftig auch in Autoscheiben oder Fenstern Verwendung finden.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.mit.edu

Weitere Berichte zu: Nano-Oberfläche Nano-Technologie Solarpanel Spiegelung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie