Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nadelfreies Impfsystem entwickelt

20.03.2015

Neues Forschungsprogramm "Vom Material zur Innovation" gestartet / Wanka: "Materialforschung ist die Grundlage unseres Lebens"

Neue Werkstoffe steigern die Material- und Energieeffizienz, verbessern unsere Lebensqualität und erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie. Innovationen durch neue Materialen sind vielfältig: weniger Kraftstoffverbrauch durch leichtere Fahrzeugkarosserien bei gleichzeitig verbesserter Stabilität, weniger Arbeitsunfälle durch bessere Schutz- und Funktionskleidung, robustere Handys durch stoßfeste Kunststoffe und kratzresistente Oberflächen.

Beispielsweise wurde in dem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt "BioInjekt" ein neuartiges Impfsystem entwickelt, das ohne Injektionsnadel funktioniert.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sagte bei der Vorstellung des Prototyps in Berlin: "Dank der Materialforschung wird das Impfen künftig kinderleicht. Die Angst, die viele Menschen vor einer Spritze haben, entfällt. Die nadelfreie Injektion nimmt die Scheu, erleichtert die Handhabung und kann so im Kampf gegen Krankheiten helfen."

Entwickelt wurden zwei Systeme, die flüssige und feste Impfstoffe ohne Injektionsnadel unter die Haut bringen können. Neben der leichten Handhabung liegen die Vorteile der Einmal-Systeme in der kostengünstigen Produktion und ihrer sofortigen Anwendbarkeit, da sie bereits mit dem Wirkstoff befüllt geliefert werden.

Gleichzeitig gab Bundesministerin Wanka den Start des neuen Forschungsprogramms "Vom Material zur Innovation" bekannt, das gerade der Produktionsforschung neue Impulse geben soll und aktuelle Entwicklungen wie Industrie 4.0 berücksichtigt. Neue Technologien und die zunehmende digitale Vernetzung führen zu kürzeren Innovationszyklen. Computergestützte generative Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck gewinnen schnell an Bedeutung und erfordern neue Materialien.

"Wir müssen uns stärker bewusst werden, dass Materialforschung die Grundlage für viele Bereiche unseres Lebens ist. Produkte aus 3D-Druckern sind nur dann von hoher Qualität, wenn auch die eingesetzten Materialien stimmen. Industrie 4.0 eröffnet völlig neue Fertigungsmöglichkeiten, stellt aber gleichzeitig ganz andere Anforderungen an die Materialien", so Wanka.

Die Forschung für einen effizienteren Materialeinsatz in der Produktion hat gerade für Deutschland als rohstoffarmes Land eine besondere volkswirtschaftliche Bedeutung. So wurden 2010 Rohstoffe im Wert von rund 138 Milliarden Euro verwendet, wobei 110 Milliarden Euro für Importe ausgegeben wurden. Wanka: "Deutschland ist noch zu abhängig von Rohstoffimporten. Wir wollen die damit für die Wirtschaft verbunden Risiken durch zielgerichtete Forschung reduzieren."

Der Weg von der ersten Entdeckung eines neuen Materials bis zur technischen Innovation ist lang. Im Durchschnitt braucht es rund 10 Jahre, bis aus einer Idee ein Produkt wird. Das Förderprogramm "Vom Material zur Innovation" ist deshalb bis zum Jahr 2024 angelegt und mit insgesamt rund einer Milliarde Euro ausgestattet.

Das Programm unterstützt die gute Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft in Wertschöpfungsnetzwerken. Es ist Teil der neuen Hightech-Strategie, mit der die Bundesregierung aus Ideen Innovationen macht und Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft knüpft. So werden Zukunftschancen und die Arbeitsplätze von morgen geschaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bmbf.de/de/22950.php

Pressereferat | BMBF Newsletter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung
19.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Fraunhofer IFAM erweitert den Forschungsbereich »Beschichtungen für Bewuchs- und Korrosionsschutz«
11.01.2017 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie