Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltigkeit in der Bekleidungs- und Textilwirtschaft ist mehr als nur schlichtes Recycling

24.10.2011
Dass Textilien recycelbar sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch wie können komplexe, mehrlagige textile Strukturen so sortenrein voneinander getrennt werden, dass daraus ohne Qualitätsverluste wieder hochwertige Bekleidung oder andere Produkte gefertigt werden können? Um diese Frage kreisen die Beiträge des 4. Symposiums "Textilien für Bekleidung und Technik“. Es findet am Freitag, 28. Oktober 2011, an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) statt.

„Die Herausforderung besteht darin, Textilprodukte nicht einfach nur zu recyceln, sondern einen geschlossenen Kreislauf zu etablieren, ausgehend von einem modularen Bekleidungs- bzw. Textilaufbau bis zur Entwicklung technischer Verfahren für die Rückführung der textilen Flächengebilde in deren sortenreine Faserstoffe und Komponenten“, sagt Prof. Dr. Thomas Schneider, Hochschullehrer im Studiengang Bekleidungstechnik/Konfektion und Veranstalter des Symposiums. Erst dann könne man einer nachhaltigen Kollektionsgestaltung sprechen.

Zur Vision dieser nachhaltigen Kollektionsgestaltung gehören auch Sozialstandards während der Produktion von Bekleidung und deren Überwachung sowie die Einrichtung eines Fortbildungsstudienganges "Nachhaltigkeit in der Bekleidung", über die auf dem Symposium gesprochen wird. Dass Nachhaltigkeit nicht vor benachbarten Branchen halt macht, verdeutlicht ein Vortrag über den Zusammenhang von Rohstoffen und einer nachhaltigen Produktentwicklung am Beispiel von Teppichen.

Auch das 4. Symposium „Textilien für Bekleidung und Technik“ ist wieder sehr gut besucht. Für die Veranstaltung haben sich etwa 100 Fachleute aus der Bekleidungsindustrie bzw. aus dem Bereich technische Textilien angemeldet, aber auch Expert/-innen aus einschlägigen Forschungseinrichtungen. Seit dem ersten Symposium – es fand im Oktober 2008 an der HTW Berlin statt - standen immer wieder zukunftsorientierte Themen im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Das Spektrum reichte von Hightech-Textilien im Flugzeugbau oder in der Medizintechnik über Schnittstellen zwischen technischen Textilien und klassischen Textilien bis hin zu einer ethisch orientierten Produktentwicklung.

4. HTW-Symposium Textilien für Bekleidung und Technik
Freitag, 28. Oktober 2011, 9.00 – 17.00 Uhr
HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Wilhelminenhofstr. 75A, 12459 Berlin
Ansprechpartner für Medienvertreter/innen:
Prof. Dr.-Ing. Thomas Schneider, HTW Berlin
Tel. 030 / 5019 – 4740, E-Mail: thomas.schneider@htw-berlin.de

Gisela Hüttinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.htw-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik