Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metall macht Muschelmuskel hart

14.04.2009
Geheimnis um Zusammensetzung der Muschelseide gelöst

Kalifornischen Forschern ist es gelungen, das Geheimnis um die Widerstandskraft der Byssusfäden - das sind jene Fäden, mit denen sich die Tiere an Felsen haften - zu klären.

Nach Angaben der Materialforscher um Herbert Waite von der University of California in Santa Barbara sind dafür Metalle verantwortlich, die diesen Fäden ihre unglaubliche Stärke verleihen. Die Erkenntnis soll dabei helfen, neue Werkstoffe für medizinische und industrielle Anwendungen zu konzipieren, die sich an den Byssusfäden orientieren.

Während viele Muschelarten nur als Jungtiere Byssus produzieren, gibt es einige, bei denen dies zeitlebens geschieht. So etwa die Miesmuschel, die in Kolonien an Felsen oder Pfählen in der Brandungszone leben. Am Ende des kräftigen Fußes der Muschel befindet sich die Byssusdrüse, die den Faden produziert. Mit diesem haften sich die Muscheln an Felsen, Pfähle oder auch Bauwerke. "Den Byssus kann man sich als ein Bündel extrakorporaler Sehnen vorstellen, die aus einer Drüse in der Nähe des Muschelfusses heraustreten. Er besteht aus der Adhäsionsplaque, der starren Faser und einer Schutzbeschichtung, die sich über seine gesamte Länge erstreckt", so Klaus Rischka vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, IFAM im pressetext-Interview. Die Materialforscher in Bremen interessieren sich insbesondere für den Klebstoff des Byssus.

"Der Byssus haftet zum Beispiel an Glas, Holz, Plexiglas, Teflon, Zähnen und Knochen", so der Forscher. Das mache ihn auch für die Wissenschaft so interessant. Die IFAM-Forscher haben wesentliche Strukturelemente aus dem Byssus entnommen, sie anschließend synthetisiert und dann mit bekannten Klebstoffen verbunden. "Wir sind daran interessiert Synergien aufzubauen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erhalten", so Rischka. "Im Rahmen des Miesmuschel-Projekts wird in einem interdisziplinären Forschungsvorhaben ein medizinischer Klebstoff entwickelt", erklärt der Wissenschaftler. "Weiterhin arbeiten wir zusammen mit Janak von Byern von der Universiät Wien an einem Sekret eines Salamanders, das auch interessante Klebeigenschaften besitzt."

Bisher haben die Forscher nur sehr wenig über die chemischen Mechanismen gewusst, die den Muscheln diese Fäden geben und die sowohl hart als auch dehnbar sind. In Versuchen konnten die kalifornischen Wissenschaftler nun nachweisen, dass beim Weglassen der Metalle Eisen und Kalzium aus der Byssus-Schutzschicht der Faden um die Hälfte weniger hart war. Das bedeutet, dass diese beiden Metalle eine Schlüsselrolle für die einzigartige Struktur spielen müssen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucsb.edu
http://www.ifam.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?
20.02.2018 | Hohenstein Institute

nachricht Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung
19.02.2018 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics