Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrwert statt Einweg: Druckluft im Formprozess doppelt genutzt

01.04.2009
Lösung aus Sachsen soll Strom sparen und Umwelt schonen - DBU gibt rund 135.000 Euro

Das Design von Plastikflaschen treibt die schönsten Blüten. Um PET-Flaschen und Kunststoffbehälter in Form zu bringen, wird in der Industrie Druckluft verwendet. Nach dem Aufblasen "verpufft" aber die Luft und auch die dafür aufgewendete Energie.

Das Unternehmen Drucklufttechnik aus Chemnitz entwickelt derzeit ein neues Verfahren, das das verhindern soll: In einem Puffer soll die im Prozess verbrauchte Druckluft zwischengespeichert und für weitere Arbeitsgänge verwendet werden. Das senkt den Energieverbrauch und schont die Umwelt. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert die Entwicklung aus Sachsen mit rund 135.000 Euro. Heute übergab DBU-Fachreferent Ulrich Löscher die Förderzusage an den Geschäftsführer Steffen Baldauf.

"Das Aufbereiten von Druckluft, also das Entfeuchten und Verdichten, ist sehr energieaufwändig", erklärt Löscher. Das mache Druckluft zu einer der teuersten Energieformen überhaupt. Bei der sogenannten Blasformung gehe die Energie nach dem Ausformen von Flaschen und anderen Behältern aus Plastik ungenutzt an die Atmosphäre verloren. Ein Puffer, der die verbrauchte Druckluft auffängt und zwischenlagert, sei die energiesparende Lösung. Die Luft könne für das Formen mit niedrigerem Druck weiter verwendet werden.

Die technischen Komponenten sollen in bereits bestehende Anlagen integriert werden können. Mindestens 20 Prozent weniger Energie sollen mit der neuen Technik beim Herstellen von hohlen Plastikbehältern verbraucht werden. Bei einem bundesweiten Einsatz ließen sich in Deutschland annähernd 20 Millionen Kilowattstunden Energie im Jahr einsparen, soviel wie 40.000 Gefrierschränke in einem Jahr verbrauchen.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/533bild21226_335_28705_123.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung