Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kohlenstoff-Nanoröhren stechen Metalle aus

19.01.2009
Temperaturunabhängige Stromleitung interessant für Mikrochips

Forscher an der University of Illionois haben die Eigenschaften metallischer Kohlenstoff-Nanoröhren genauer untersucht, um ihre Eignung für Anwendungen in Mikrochips und anderer Elektronik besser zu verstehen.

"Unsere Arbeit zeigt, dass Kohlenstoff-Nanoröhren in ihrer metallischen Form andere thermische und elektrische Eigenschaften haben als normale Leiter", sagt Jean-Pierre Leburton, Professor für Elektro- und Computertechnik in Illinois. Die Temperatur beeinflusst die Stromleitung nicht, so die Erkenntnis. Das ist gerade für Mikrochips sehr interessant, da dort unerwünschte Effekte reduziert werden könnten.

Bei metallischen Kohlenstoff-Nanoröhren tritt der thermoelektrische Effekt nicht auf. "Das ist eine fundamentale Eigenschaft von Leitern, dass ein Strom aufgrund einer Temperaturdifferenz zwischen zwei Kontaktpunkten fließt", erläutert Leburton. Strom fließt durch Temperaturunterschiede also praktisch so wie aufgrund einer angelegten Spannung. Bei den Nanoröhren ist das anders. "Das ist ein Metall, das sich nicht wie ein normales Metall verhält", meint daher Leburton. Temperaturunterschiede führen nämlich nicht dazu, dass Strom fließt. Das ist dem Wissenschaftler zufolge eine fundamentale Eigenschaft der metallischen Kohlenstoff-Nanoröhren, die in ihrer speziellen Struktur begründet liegt.

Die Forscher haben beobachtet, dass sich in den metallischen Kohlenstoff-Nanoröhren im Gegensatz zu normalen Leitern alle Elektronen gleich schnell bewegen. Außerdem bleibt die Elektronen-Geschwindigkeit durch Erhitzen unbeeinflusst. "Das bedeutet, dass die metallischen Kohlenstoff-Nanoröhren geringeren Widerstand bieten als andere metallische Leiter", betont Leburton. Das macht sie insbesondere für Mikrochips interessant. "In hochdichten Schaltkreisen würden Verbindungen aus metallischen Kohlenstoff-Nanoröhren hitzebedingte Verluste reduzieren und weniger Kühlung erfordern als Kupfer-Nanodrähte", erklärt der Wissenschaftler.

Die Arbeit des Teams aus Illinois baut auf frühere theoretische Überlegungen der Forscher auf und passt zu theoretischen Vorhersagen, die im Vorjahr am Rensselaer Polytechnic Institute gemacht wurden (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=080315009). Das bessere Verständnis der ungewöhnlichen Leiteigenschaften soll helfen, diese auch wirklich in der Praxis nutzbar zu machen.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.illinois.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie