Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jede Scheibe ein Designobjekt

24.02.2016

In der Gallery of Modern Panels stehen designorientierte SCHOTT ROBAX® Feuersichtscheiben im Mittelpunkt

Die Feuersichtscheibe des Kamins ermöglicht den freien Blick auf das Feuer, zugleich schützt sie uns vor den Flammen. So kommt ihr eine bedeutsame Rolle zu: sie soll zuverlässig funktionieren und gleichzeitig besonders schön aussehen. Denn eine elegant designte Scheibe wertet den gesamten Kamin deutlich auf.


Der Kaminofen Cartago von der Firma Hase aus Trier ist mit einer ROBAX® Ambience Außenverkleidung von SCHOTT ausgestattet. Der Kaminofen ist mit weißer oder schwarzer Glaskeramik-Außenverkleidung erhältlich, die von der Irlbacher Blickpunkt Glas GmbH verarbeitet wird. Fotos: Hase


Winklig geformte ROBAX® Feuersichtscheiben mit ein oder zwei Biegekanten erfüllen den Wunsch der Endverbraucher nach schicken 3D-Lösungen für einen ununterbrochenen, großzügigen Blick auf das Feuer. Bild: SCHOTT

Der Experte für Feuersichtscheiben SCHOTT stellt ausgefallene Modelle aus ROBAX® Glaskeramik in seiner Gallery of Modern Panels auf der Progetto Fuoco in Verona (Italien) aus. Vom 24. bis 28. Februar 2016 präsentiert sich SCHOTT in Halle 9 am Stand D18.


„ROBAX® Glaskeramik ist ein sehr vielfältiger Werkstoff. Und sie ist besonders schön. Wir wollen unsere Besucher inspirieren und ihre Kreativität anregen. Deshalb nutzen wir die Gelegenheit, die Vielfalt der Designoptionen in einer Galerie vorzustellen. Hier können unsere Kunden sogar 3D-Feuersichtscheiben selbst entwerfen“, erklärt Isabel Eymael, Marketing-Leiterin SCHOTT ROBAX® das Stand-Konzept.

Folgend eine Auswahl der Ausstellungsobjekte:

Winklig geformte ROBAX® Feuersichtscheiben

Winklig geformte Scheiben mit ein oder zwei Biegekanten erfüllen den Wunsch der Endverbraucher nach schicken 3D-Lösungen für einen ununterbrochenen, großzügigen Blick auf das Feuer. Laut einer von SCHOTT in Auftrag gegebenen Befragung von 300 Anschaffungsplanern vereinen winklige geformte Feuersichtscheiben aus einem Stück gewohnte ROBAX® Qualität mit Modernität, Zeitlosigkeit, Eleganz, Ästhetik und Stilsicherheit. Gleichzeitig kommen sie dem Bedürfnis der Kaminhersteller entgegen, sich z.B. mit unverkennbarem Scheibendesign im Markt zu differenzieren.

ROBAX® Ambience Kaminaußenverkleidung

Für den Einsatz als widerstandsfähige Außenverkleidungen von Öfen und Kaminen bieten sich ROBAX® Ambience Glaskeramikscheiben an. „Diese erfüllen den aktuellen Wunsch der Kaminhersteller nach alternativen, designorientierten Materialien für die Außenverkleidung und liegen damit absolut im Trend“, so Eymael. Es eröffnen sich neue, großflächige Designoptionen für eine gehobene Ästhetik derjenigen Raumheizgeräte, die niedrige thermische Ausdehnung bei gleichzeitig hoher Temperaturfestigkeit erfordern. Die Materialfarben reichen von schwarz, grau, transluzent blaugrau und weiß hin zu transluzent und transparent. ROBAX® Ambience Außenverkleidungen können kundenspezifisch mit einer großen Auswahl umweltfreundlicher, keramischer Farben dekoriert werden.

Weitere Infos unter: http://www.schott.com/hometech/german/products/robax/index.html

Klicken Sie hier, um das neue Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=7nwTIcX1YMA

SCHOTT ROBAX® ist eine eingetragene Marke der SCHOTT AG.


Pressekontakt

SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Phone: +49 (0)6131 - 66 4088
haike.frank@schott.com
www.schott.com


ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.

Pressekontakt
SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland
Phone: +49 (0)6131/66-2411 - www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Berichte zu: Glaskeramik SCHOTT Scheibe Spezialglas Technologiekonzern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Beschichtung bei Industrieanlagen soll Emissionen senken
12.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten
07.12.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit