Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Textilien helfen Heizkosten sparen

15.11.2010
Mit der Entwicklung von intelligenten textilen Materialien, die nicht nur lichtdurchlässig sind, sondern gleichzeitig in der Lage sind, ihre Wärme-Durchlässigkeit den jeweiligen Umgebungstemperaturen anzupassen, ebnen Forscher der Hohenstein Institute in Bönnigheim und des ITCF Denkendorf derzeit den Weg für innovative Markisen und Sonnenschutzrollos.

Diese werden in der Lage sein selbstständig/intelligent je nach Wärme- bzw. Kühlungsbedarf Infrarot-Strahlung hindurch zu lassen bzw. zu reflektieren und damit entscheidend zur Verringerung der Heiz- bzw. Klimatisierungskosten beitragen.

Bei bisherigen Produkten musste abhängig von der jeweiligen Situation stets ein Kompromiss zwischen Wärme- und Lichtdurchlässigkeit getroffen werden. Konventioneller Sonnenschutz bringt den Nachteil mit sich, dass neben dem Wärmeanteil (Infrarotstrahlung) auch das sichtbare Licht abgehalten bzw. abgeschirmt wird.

Insbesondere die moderne Architektur, die mit hohen Verglasungsanteilen auf natürliche und energiesparende Raumbeleuchtung setzt, hat sich im Sommer als problematisch erwiesen – denn neben dem erwünschten sichtbaren Licht zur Erhellung von Räumen, lässt Glas auch den einfallenden Wärmeanteil hindurch. So kam es bislang, insbesondere in Büroräumen mit EDV, zu einer extremen Aufheizung, die in Folge nach zusätzlicher Energie zur Klimatisierung verlangt.

Speziell beschichtetes Glas, das die Wärmestrahlung des Sonnenlichtes abschirmt, schafft hier Abhilfe, behält seine Wärme abweisende Eigenschaft aber auch im Winter bei. Eine in dieser Jahreszeit durchaus erwünschte Aufwärmung von Räumen durch direkte Sonneneinstrahlung und dadurch Einsparungen bei den Heizkosten werden verhindert.

Dieses Dilemma wird durch die neuartigen textilen Sonnenschutzmaterialien gelöst werden. Da sich diese sowohl durch Wärme reflektierende als auch durch transluzente (lichtdurchlässige) Eigenschaften auszeichnen, passen sie sich intelligent an die jeweiligen Jahreszeiten (Umgebungstemperaturen) an. So lässt sich in Zukunft die einfallende IR-Strahlung bei niedrigen Außentemperaturen als Heizenergie nutzen, während bei höheren Temperaturen die IR-Reflexion eine übermäßige Aufheizung verhindert und in Folge Betriebskosten von Klimaanlagen senkt.

Rose-Marie Riedl | Hohenstein Institute
Weitere Informationen:
http://www.hohenstein.de/content/content1.asp?hohenstein=33-162-0-846-0-0

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung
19.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie