Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation aus Glas

18.09.2012
Die SCHOTT AG präsentiert ihre Produktneuheit MEMpax® auf dem Technologietag der Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen am 06.11.2012 in Grünenplan.

Eines der neu entwickelten Produkte der SCHOTT AG ist MEMpax®, ein ultradünnes Borosilikatglas, welches aufgrund seiner feuerpolierten Oberflächen und seiner chemischen und physikalischen Eigenschaften – vergleichbar denen des weltbekannten SCHOTT Borofloat® 33 – völlig neue Möglichkeiten in der MEMS-Industrie eröffnet.


Bildquelle: SCHOTT AG / MEMpax® Wafer

Hervorzuheben sind die vergleichsweise geringe Dicke (Dickenspektrum zwischen 100 μm und 700 μm), die sehr guten Nichtleitereigenschaften infolge des geringen Alkaligehaltes, die geringe Eigenfluoreszenz und die Möglichkeit des direkten anodischen Bondens in Verbindung mit Silizium-Wafern. Die Entwicklung des Produktes MEMpax® ist ein vom Land Niedersachsen unterstütztes Projekt.

Mit Blick auf das enorme Potenzial dieses Produktes initiiert die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen (NMN) in Zusammenarbeit mit der SCHOTT AG den Technologietag zum Thema „Neue Produkte & Technologien revolutionieren die MEMS-Welt“ am 06.11.2012 in Grünenplan.

Ziel ist, die Entwicklungen im Bereich MEMS zu beleuchten und den Einfluss auf angrenzende Industrien aufzuzeigen. Dazu werden Branchenvertreter aktuelle Trends und Entwicklungen vorstellen und entsprechende Bedarfe der MEMS-Industrie im Rahmen von Impulsvorträgen erläutern.

Anschließend sollen zukünftige Projektvorhaben identifiziert werden. Dabei liegt das Hauptaugenmerk darauf, gemeinsam innovative Lösungsansätze zu erarbeiten, weitere Anwendungsfelder auszuloten und neue Verfahren sowie Produkte zu entwickeln.

Aktuell stehen noch wenige offene Vortragssessions zur Verfügung, bei denen Experten die Möglichkeit erhalten, aktuelle Themen, Innovationen und Ideen zu präsentieren. Interessenten werden gebeten, sich dazu mit dem unten stehenden Ansprechpartner in Verbindung zu setzen.

Die Teilnahme steht insbesondere engagierten Wissenschaftlern, Anwendern und „Querschnittsdenkern“ offen und ist für Mitglieder des NMN e. V. kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 80 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine formlose Anmeldung kann über den unten stehenden Kontakt erfolgen.

Anmeldeschluss ist der 25.10.2012.

Die SCHOTT AG ist ein internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 125 Jahren Spezialglas, Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt und produziert sowie mit innovativen Produkten, Ideen und herausragender technologischer Kompetenz ein wichtiger Bestandteil im Leben jedes Menschen ist. SCHOTT in Grünenplan, Niedersachsen, ist Teil des Geschäftsbereiches Advanced Optics und Kompetenzzentrum für die Herstellung von Dünnund Spezialgläsern für Anwendungen in der Medizintechnik, der Halbleiterindustrie, Optik und Optoelektronik.

Dabei nimmt die Produktion ultradünner Gläser (bis zu 20 μm) in den unterschiedlichsten Ausführungen bei SCHOTT in Grünenplan eine besondere Stellung ein. Diese Dünngläser finden beispielsweise Anwendung in Bildsensoren von Handykameras, bei Drucksensoren in der Automobilindustrie, als Display-Frontscheiben von Touch Panels in Navigationsgeräten oder als Glaskomponenten in DVD-Playern und CDAbspielgeräten.

Nähere Informationen sowie das Programm erhalten Sie unter www.nmn-ev.de.

Kontakt
Dr. Nadine Teusler / Ina Hanuszkiewicz
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
c/o innos - Sperlich GmbH
Bürgerstraße 44/42
37073 Göttingen
Tel +49 (551) 49 607 0; Fax +49 (551) 49 607 49
mail@nmn-ev.de

Ina Hanuszkiewicz | innos - Sperlich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nmn-ev.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Materialwissenschaft: Widerstand wächst auch im Vakuum
22.06.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Schnell, berührungslos: Dehnungsmessverfahren für thermisch-mechanisch hoch belastete Werkstoffe
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie