Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gold Nanoparticle Catalyst that Learns from Enzyme in Nature

16.11.2012
A team led by Dr. Kazushi Miki, Group Leader of the Functional Heterointerface Group, Polymer Materials Unit, National Institute for Materials Science succeeded in development of a high activity gold nanoparticle catalyst that simplify the function of enzyme in capturing substances.
A team led by Dr. Kazushi Miki, Group Leader of the Functional Heterointerface Group, Polymer Materials Unit (Unit Director: Izumi Ichinose), National Institute for Materials Science (President: Sukekatsu Ushioda) succeeded in development of a high activity gold nanoparticle catalyst that simplify the function of enzyme in capturing substances.

This new type of catalyst mimics enzyme, which supports biological activities as a catalyst in the reactions of the living body. Metalloenzymes has metal element which functions as a catalyst in the active center, and manifest extremely high activity and selectivity by possessing a function in which proteins surrounding the vicinity capture designated substances at activity sites. The NIMS group succeeded in realizing catalytic activity similar to that of metalloenzymes by simplifying the structure of these metalloenzymes in gold nanoparticles coated with alkanethiol molecules.

In this work, the NIMS research group focused on the fact that a self-assembled alkanethiol monolayer formed on the surface of gold nanoparticles (AuNP) possesses an interaction similar to that of cell membranes (lipid bilayer), which capture molecules of designated lengths and shapes. Because the molecules which are captured on the particle surface by this interaction increase the probability of contact with the gold particle surface, which has a catalytic function, the catalytic reaction is accelerated. Concretely, a high activity catalytic reaction was discovered, in which silane molecules are efficiently activated on the surface of gold, which is a catalyst, by capture of silane molecules and alcohol molecules on the surface of the gold particles.

As this result confirmed the mechanism of a catalytic reaction similar to that of metalloenzymes, it is expected to be possible to realize catalysts with a combination of high activity and high selectivity by designing modified molecules for AuNP. Furthermore, unlike natural enzyme, which can only be used stable in aqueous solutions, AuNP display extremely high chemical stability, enabling use under acidic and basic solution conditions and in organic solvents. Thus, there are no restrictions on industrial use.

This research was carried out as part of the research subject “Spatial and Temporal Integration of Near Field Reinforced Photochemical Reactions” (FY 2010-2012; Research Representative: Kazushi Miki) in the Ministry of Education, Culture, Sports, Science and Technology (MEXT) Grants in Aid for Scientific Research on Innovative Areas research field “Organic Synthesis Based on Reaction Integration: Development of New Methods and Creation of New Substances” (Area Representative: Jun-ichi Yoshida, Professor, Kyoto University Graduate School of Engineering;

Fig : Schematic diagram of the new catalyst (a) The new catalyst has a structure in which gold nanoparticles (AuNP) having a size of 10nm (1/100 millionth of 1m) coated with alkanethiol are regularly arranged on a flat substrate. (b) In this scanning electron microscope image, it can be understood that the actual size of the AuNP is 9.0nm, and the gap between the AuNP is 2.4nm.

http://www.sbchem.kyoto-u.ac.jp/syuuseki/index ).

A patent application has already been filed in connection with this research.

These results will soon be published in the journal of Advanced Materials (Wiley).

Mikiko Tanifuji | Research asia research news
Further information:
http://www.nims.go.jp/eng/
http://www.researchsea.com

More articles from Materials Sciences:

nachricht Serendipity uncovers borophene's potential
23.02.2017 | Northwestern University

nachricht Switched-on DNA
20.02.2017 | Arizona State University

All articles from Materials Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie