Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher revolutionieren Möbeldesign

03.12.2012
Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) liefert immer wieder Impulse für Innovationen, so auch im Fall der Heimtextil- und Möbelbranche.
In einem Projekt des Forschungskuratoriums Textil e.V. – einer Mitgliedsvereinigung der AiF – entwickelten Wissenschaftler Grundlagen für die Nutzung von Textilien mit integrierter Leuchtfunktion. Diese ermöglichen es, neue Materialien zu entwickeln, die dann beispielsweise im Möbelbau zu neuen Formen und innovativen Funktionen führen werden.

Der Anstoß zu diesem Forschungsprojekt kam aus der Industrie. Die Lage der Heimtextilbranche wurde zunehmend schlechter, Umsätze gingen zurück, neue innovative Produkte und Absatzmärkte waren dringend nötig. Auf der anderen Seite hatte auch die Möbelindustrie negative Zahlen zu verkraften. Die sogenannten Kastenmöbel, wie Kleider- oder Wohnzimmerschränke, Küchenmöbel oder Sideboards, haben seit Jahren keine gravierenden Veränderungen in der Form erfahren. Die etablierten Materialien und Verfahren boten kaum noch Spielraum für innovatives Design und die Möbelbranche suchte daher nach neuen Lösungen, um aus der traditionellen Formensprache auszubrechen. Da war es folgerichtig, sich im Innovationsnetzwerk der AiF umzuschauen, das zunehmend branchenübergreifend und interdisziplinär agiert.

Das Forschungskuratorium Textil e.V. (FKT) nahm sich der Sache an und führte Wirtschaftspartner mit Fachwissenschaftlern zusammen. Mit den Forschungsarbeiten wurde das Institut für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) Denkendorf beauftragt. In einem Lichtlabor untersuchten Forscher den Einsatz verschiedener Leuchtmittel, darunter auch Leuchtdioden (LEDs) und deren organische Variante, OLEDs, in unterschiedlichen Textilien. Anhand von Mustern prüften sie die Integration der Leuchtmittel und Sensoren in textile Strukturen. Die Ergebnisse sind inzwischen in einem Leitfaden zusammengefasst und in einem Demonstrator veranschaulicht worden. Sie sind – wie bei allen IGF-Vorhaben – allen interessierten Unternehmen offen zugänglich.
Textilien mit integrierter Leuchtfunktion sind ein noch wenig erschlossener Markt. Mit den vorliegenden Projektergebnissen sind viele neuartige Produkte denkbar – in der Heimtextil- oder Möbelbranche, aber auch als neuartiger Dachhimmel in Fahrzeugen oder im Shopdesign. Dementsprechend ist das Interesse der Wirtschaft groß. „Die Projektergebnisse werden inzwischen nicht nur von Unternehmen genutzt, die im projektbegleitenden Ausschuss die Forschungsarbeiten mitverfolgten und steuerten, sondern werden auch von weiteren Firmen aufgegriffen“, berichtet Christoph Riethmüller vom ITV Denkendorf. „Es entstanden neue Geschäftskontakte zwischen Unternehmen der Möbel-, Textil- und der Leuchtmittelbranche. Diese wiederum führen zu neuen Wertschöpfungsketten für neue Produkte.“

Die unter dem Dach der AiF von rund 100 branchenorientierten Forschungsvereinigungen organisierte IGF liefert jährlich insgesamt mehrere hundert Forschungsergebnisse für die unterschiedlichsten Wirtschaftszweige. „Mittelständische Unternehmen, die nach Ideen für neue Produkte oder Dienstleistungen suchen, könnten im Innovationsnetzwerk der AiF fündig werden“, sagt Klaus Jansen, Geschäftsführer des FKT, das im Netzwerk die Textilforschung vertritt. „Wir haben mit der Textilbranche ein Paradebeispiel dafür, wie ein traditioneller Wirtschaftszweig durch intensive Gemeinschaftsforschung mit innovativen Textilien den Strukturwandel zu einer modernen Branche mit High-Tech-Produkten vollzieht.“

IGF-Vorhaben werden im Innovationsnetzwerk der AiF organisiert und aus Haushaltsmitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Ansprechpartner zum Projekt
Institut für Textil- und Verfahrenstechnik (ITV) Denkendorf, Christoph Riethmüller,
christoph.riethmueller@itv-denkendorf.de, Telefon: + 49 711 93 40-256

Über die AiF
Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. ist ein 1954 gegründetes, industriegetragenes Innovationsnetzwerk zur Förderung von Forschung und Entwicklung im Mittelstand. Es verknüpft die Interessen von Wirtschaft, Wissenschaft und Poli-tik. Aufgabe ist es, als Dachverband von rund 100 branchenspezifischen Forschungsvereinigun-gen die Volkswirtschaft Deutschlands in ihrer Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Die AiF als gemeinnütziger Verein ist Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung und betreut gemeinsam mit der AiF Projekt GmbH und der AiF F∙T∙K GmbH, ihren einhundertprozentigen Tochtergesellschaften, weitere Förderprogramme der öffentlichen Hand. Im Jahr 2011 setzte die AiF rund 675 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln ein.

Pressekontakt
Alexandra Dick, Telefon: +49 221 37680-112

Alexandra Dick | idw
Weitere Informationen:
http://www.aif.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten