Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgs- und Wachstumspotenziale ausschöpfen

05.07.2010
Cluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW begrüßt das „Netzwerk Innovative Werkstoffe“ Rheinland

Die richtigen Akteure zusammen bringen! - Das ist das Ziel des „Netzwerks Innovative Werkstoffe“ Rheinland (NIW) dessen Startschuss auf dem „materials day 2010“ gefeiert wurde. Darüber hinaus wurde mit der „Innomateria“ eine neue Kooperations- und Informationsplattform im Bereich der innovativen Werkstoffe angekündigt. Zusammen mit dem Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW wird sich die Koelnmesse im Rahmen dieser Kongressmesse erstmals im März 2011 dem Thema Leichtbau, einem Schwerpunkt im Bereich der innovativen Werkstoffe, branchenübergreifend widmen.

„Stärken stärken“ in der Region Aachen – Bonn – Cologne – Düsseldorf
Unter dem Dach des Landesclusters NanoMikro+Werkstoffe.NRW (NMW.NRW) formiert sich mit dem „Netzwerk Innovative Werkstoffe“ Rheinland nun eine Initiative, die wirtschaftliche Erfolgs- und Wachstumspotenziale für Unternehmen und Forschungs-einrichtungen im Bereich der innovativen Werkstoffe im Rheinland realisieren will. Das Innovationspotenzial von Werkstoffen fördert die industrielle Produktentwicklung, die Erschließung neuer Märkte und steigert die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen.

„Mehr als zwei Drittel aller technischen Neuentwicklungen hängen schon heute mittelbar oder unmittelbar von innovativen Werkstoffen ab. Oft sind solche Innovationen Gemeinschaftsleistungen mehrerer Partner, und genau hier können Netzwerke wichtige Beiträge leisten“, so Harald Cremer, Landesclustermanager NanoMikro+Werkstoffe.NRW. Eine enge Verzahnung beider Initiativen stellt den Austausch über Aktivitäten und Ziele zwischen der regionalen Ebene und der Landesebene sicher.

Innovative Werkstoffe: Gegenwart und Zukunft in Nordrhein-Westfalen
Traditionell weist Nordrhein-Westfalen eine starke Verbindung zu innovativen Werkstoffen auf. Von Hochleistungskeramiken für den Energiesektor bis hin zu hochlegierten Spezialstählen für die Automobilindustrie erforschen und entwickeln Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen innovative Werkstoffe in allen Werkstoffklassen. Dabei wird in NRW von der Grundlagenforschung an zahlreichen ausgezeichneten universitären und außeruniversitären Einrichtungen über die Werkstofferzeugung und Verarbeitung bis hin zur Anwendung in großindustriellen Hightech-Branchen die gesamte Wertschöpfungskette für das zukunftsorientierte Feld der innovativen Werkstoffe abgedeckt. Mit 22 Universitäten und Forschungsinstituten, die insgesamt 122 auf Werkstoffe spezialisierte Professuren im Bereich der innovativen Werkstoffe aufweisen, ist Nordrhein-Westfalen im wissenschaftlichen Bereich hervorragend aufgestellt. Komplementär dazu formen annähernd 6000 Unternehmen einen großen Markt für Werkstoff-Applikationen bei mehr als 500 werkstoffproduzierenden Unternehmen. Diese Akteure generieren dabei einen Umsatz von 200 Mrd. Euro jährlich und bieten insgesamt über 700.000 Menschen einen Arbeitsplatz.
Ansprechpartner:
Raoul Hamacher
Telefon: 0211 / 385 459 14
raoul.hamacher@nmw.nrw.de
Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW
Der Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW (NMW) repräsentiert und betreut die nordrhein-westfälische Unternehmens- und Forschungslandschaft in den Bereichen Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik sowie Innovative Werkstoffe. Ziel des Clusters NMW ist es, das Land Nordrhein-Westfalen national und international zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum im Bereich der Nano-, Mikro- und Werkstofftechnologie zu machen. Dazu gehört die Schaffung eines innovationsfördernden und beschleunigenden Umfelds gleichermaßen wie eine strategische Profilschärfung.

Raoul Hamacher | NanoMikro+Werkstoffe.NRW
Weitere Informationen:
http://www.nmw.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik