Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgs- und Wachstumspotenziale ausschöpfen

05.07.2010
Cluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW begrüßt das „Netzwerk Innovative Werkstoffe“ Rheinland

Die richtigen Akteure zusammen bringen! - Das ist das Ziel des „Netzwerks Innovative Werkstoffe“ Rheinland (NIW) dessen Startschuss auf dem „materials day 2010“ gefeiert wurde. Darüber hinaus wurde mit der „Innomateria“ eine neue Kooperations- und Informationsplattform im Bereich der innovativen Werkstoffe angekündigt. Zusammen mit dem Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW wird sich die Koelnmesse im Rahmen dieser Kongressmesse erstmals im März 2011 dem Thema Leichtbau, einem Schwerpunkt im Bereich der innovativen Werkstoffe, branchenübergreifend widmen.

„Stärken stärken“ in der Region Aachen – Bonn – Cologne – Düsseldorf
Unter dem Dach des Landesclusters NanoMikro+Werkstoffe.NRW (NMW.NRW) formiert sich mit dem „Netzwerk Innovative Werkstoffe“ Rheinland nun eine Initiative, die wirtschaftliche Erfolgs- und Wachstumspotenziale für Unternehmen und Forschungs-einrichtungen im Bereich der innovativen Werkstoffe im Rheinland realisieren will. Das Innovationspotenzial von Werkstoffen fördert die industrielle Produktentwicklung, die Erschließung neuer Märkte und steigert die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen.

„Mehr als zwei Drittel aller technischen Neuentwicklungen hängen schon heute mittelbar oder unmittelbar von innovativen Werkstoffen ab. Oft sind solche Innovationen Gemeinschaftsleistungen mehrerer Partner, und genau hier können Netzwerke wichtige Beiträge leisten“, so Harald Cremer, Landesclustermanager NanoMikro+Werkstoffe.NRW. Eine enge Verzahnung beider Initiativen stellt den Austausch über Aktivitäten und Ziele zwischen der regionalen Ebene und der Landesebene sicher.

Innovative Werkstoffe: Gegenwart und Zukunft in Nordrhein-Westfalen
Traditionell weist Nordrhein-Westfalen eine starke Verbindung zu innovativen Werkstoffen auf. Von Hochleistungskeramiken für den Energiesektor bis hin zu hochlegierten Spezialstählen für die Automobilindustrie erforschen und entwickeln Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen innovative Werkstoffe in allen Werkstoffklassen. Dabei wird in NRW von der Grundlagenforschung an zahlreichen ausgezeichneten universitären und außeruniversitären Einrichtungen über die Werkstofferzeugung und Verarbeitung bis hin zur Anwendung in großindustriellen Hightech-Branchen die gesamte Wertschöpfungskette für das zukunftsorientierte Feld der innovativen Werkstoffe abgedeckt. Mit 22 Universitäten und Forschungsinstituten, die insgesamt 122 auf Werkstoffe spezialisierte Professuren im Bereich der innovativen Werkstoffe aufweisen, ist Nordrhein-Westfalen im wissenschaftlichen Bereich hervorragend aufgestellt. Komplementär dazu formen annähernd 6000 Unternehmen einen großen Markt für Werkstoff-Applikationen bei mehr als 500 werkstoffproduzierenden Unternehmen. Diese Akteure generieren dabei einen Umsatz von 200 Mrd. Euro jährlich und bieten insgesamt über 700.000 Menschen einen Arbeitsplatz.
Ansprechpartner:
Raoul Hamacher
Telefon: 0211 / 385 459 14
raoul.hamacher@nmw.nrw.de
Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW
Der Landescluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW (NMW) repräsentiert und betreut die nordrhein-westfälische Unternehmens- und Forschungslandschaft in den Bereichen Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik sowie Innovative Werkstoffe. Ziel des Clusters NMW ist es, das Land Nordrhein-Westfalen national und international zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum im Bereich der Nano-, Mikro- und Werkstofftechnologie zu machen. Dazu gehört die Schaffung eines innovationsfördernden und beschleunigenden Umfelds gleichermaßen wie eine strategische Profilschärfung.

Raoul Hamacher | NanoMikro+Werkstoffe.NRW
Weitere Informationen:
http://www.nmw.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung

21.02.2017 | Seminare Workshops

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie