Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiches Impulsprogramm Materialeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

12.08.2009
Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär und Mittelstands-beauftragter der Bundesregierung, übergibt 400. Bewilligungsbescheid für eine Potenzialanalyse an Firma Werkzeugbau + Kunststoffverarbeitung Mayweg GmbH aus Halver in Nordrhein-Westfalen.

"Material effizient einsetzen bedeutet unmittelbar Kosten sparen! Das sollte gerade in der Krise für die Unternehmen Impuls genug sein, sich im Impulsprogramm Materialeffizienz zu beteiligen", so Schauerte, dem die Stärkung des Mittelstandes und das Thema Materialeffizienz gleichermaßen am Herzen liegen.

Schauerte weiter: "Die qualifizierten Berater des Impulsprogramms Materialeffizienz können Unternehmen dabei wirkungsvoll unterstützen." Und die Ergebnisse der bisherigen Potenzialanalysen geben ihm Recht: das durchschnittlich ermittelte Einsparpotenzial liegt bei 220.000 € pro Unternehmen und Jahr.

Das heißt, Unternehmen können Kosten in Höhe von durchschnittlich 2,5% ihres Umsatzes einsparen. Das große Einsparpotenzial erklärt sich auch daraus, dass im Produzierenden Gewerbe Materialkosten mit rund 45% den größten Kostenblock darstellen, weit vor den Personalkosten mit knapp 20%.

Insgesamt haben sich bis heute bereits 400 Unternehmen für eine Potenzialanalyse zur Materialeffizienz durch die Deutsche Materialeffizienzagentur - demea - entschieden. Mit dem Impulsprogramm gibt die Bundesregierung diesen Unternehmen Anreize, die eigene Materialeffizienz zu steigern.

Dieser Effekt wird sich auch langfristig positiv auswirken: nach der Krise können die Unternehmen gestärkt am Markt agieren und ihren Wettbewerbsvorteil strategisch nutzen. Der Staatssekretär fordert daher die Unternehmen auf, von der Förderung weiterhin regen Gebrauch zu machen. Das Impulsprogramm fördert außerdem die Bildung von Netzwerken zur Materialeffizienz und einmal jährlich wird der Deutsche Materialeffizienzpreis ausgelobt.

Informationen zur Deutschen Materialeffizienzagentur:
Die Deutsche Materialeffizienzagentur - demea - ist auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie entstanden und ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Materialeffizienz. Seit Juni 2009 können auch größere Unternehmen des Produzierenden Gewerbes das Impulsprogramm Materialeffizienz in Anspruch nehmen: Bis 31.12.2010 ist es für Unternehmen bis 1000 Mitarbeiter geöffnet. Weitere Informationen zu Fördermodalitäten, Praxisbeispielen, Materialeffizienz-Beratern und Ansprechpartnern gibt es unter www.demea.de.
Kontakt:
Deutsche Materialeffizienzagentur
c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1, 10623 Berlin
Telefon: 030 310078-220
E-Mail: info@demea.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.demea.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise