Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont Microcircuit Materials entwickelt neue Solamet® Leitpasten mit verringertem Silbergehalt

06.06.2011
Bahnbrechende Metallisierungstechnologie soll Fertigungskosten für Solarzellen senken

DuPont Microcircuit Materials (MCM) steht kurz vor der Verfügbarkeit einer bahnbrechenden neuen Technologie zur Entwicklung von Formulierungen für neue Typen seiner marktführenden DuPont(TM) Solamet® Leitpasten für die Metallisierung, die sich gegenüber bisher verfügbaren Ausführungen durch einen deutlich geringerem Silbergehalt auszeichnen. Dies wird dazu beitragen, die durch die steigenden Silberpreise verursachte Erhöhung der Fertigungskosten für Solarzellen und -module teilweise zu kompensieren.

Die Markteinführung der ersten Generation der neuen Solamet® Leitpasten mit verringertem Silbergehalt ist für das laufende Jahr geplant, wobei erste Labortests einen um mehr als 10 % geringeren Silbergehalt erwarten lassen. Für zukünftige Generationen könnte die Verringerung gegenüber heute erhältlichen Produkten bei bis zu 20 % liegen. Dieser Fortschritt ist Teil des Plans von MCM zur Entwicklung von Technologien, die helfen, den Wirkungsgrad für c-Si-Solarzellen (kristallines Silizium) bis zum Jahr 2012 auf den von der Industrie angestrebten Wert von mehr als 20 % zu erhöhen und die Produktionskosten für Solarstrom zu senken.

Dazu Peter Brenner, Global Marketing Manager Photovoltaics bei DuPont Microcircuit Materials: "Eine Verringerung der Fertigungskosten entscheidet mit über die Zukunft der Photovoltaikindustrie. In diesem Zusammenhang ist der starke Anstieg des Silberpreises für unsere Kunden ein kritisches Thema. DuPont arbeitet intensiv daran, deren Abhängigkeit von Silber als leitfähigem Material zu verringern. Die Ziele sind dabei die Senkung der Fertigungskosten für Solarzellen und -module sowie die Schaffung stabiler Kostenstrukturen für die Zukunft. Das auf der SNEC im Februar vorgestellte Solamet® PV17A verringert die zur Herstellung einer Solarzelle erforderliche Menge an Leitpaste bereits signifikant, und wir werden weiter daran arbeiten, mit Hilfe dieses neuen Systems den Silbergehalt der Paste selbst zu reduzieren.

Bereits in der Vergangenheit konnten wir durch Materialinnovationen zur Senkung der Kosten beitragen, ohne die Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Markteinführung dieses neuen Systems."

Das System aus Solamet® Leitpasten mit verringertem Silbergehalt umfasst Pasten für die Frontseitenmetallisierung und Lötbändchen. Sie eignen sich in zahlreichen Anwendungen als nahezu Drop-in-Alternativen zu herkömmlichen Produkten.

MCM begann bereits Anfang der 1980er Jahre mit der Entwicklung von Dickschicht-Leitpasten auf Basis unedler Metalle für Low-cost-Anwendungen und nutzt erfolgreich interne und externe Ressourcen, um mit unternehmenseigenen und patentierten Technologien neue Ansätzen zu finden, die eine Senkung der Kosten für leitfähige Materialien in Bereichen wie der Automobilindustrie, passive Bauteile und Plasmabildschirme ermöglichen.

Erst kürzlich hat MCM eine Reihe neuer Solamet® Typen vorgestellt, und der Geschäftsbereich konzentriert sich auch weiterhin auf eine beschleunigte Entwicklung von Produkten, die zur Kostensenkung und Steigerung des Wirkungsgrades beitragen, sowie auf die Erhöhung von Produktionskapazitäten, um die Nachfrage der schnell wachsenden Photovoltaikindustrie zu decken.

DuPont MCM besitzt mehr als 40 Jahre Erfahrung bei Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Support spezieller Dickfilm-Leitpasten für eine Vielzahl von Elektronik-Anwendungen in den Bereichen Photovoltaik, Displays, Automobil, Biomedizin, allgemeine Industrie, Militär und Telekommunikation. Weitere Informationen zu DuPont Microcircuit Materials und Solamet® Leitpasten sind im Internet unter http://mcm.dupont.com abrufbar.

DuPont(TM) Solamet® Leitpasten sind Teil des umfassenden und stetig wachsenden Portfolios des Bereichs DuPont Photovoltaic Solutions (DPVS), der Know-how und Technologien aus verschiedenen Geschäftseinheiten des Unternehmens auf globaler Ebene vereint, um das starke Wachstum der Photovoltaikindustrie zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
http://photovoltaics.dupont.com
DuPont ( www.dupont.com ) ist ein Wissenschaftsunternehmen. 1802 gegründet, entwickelt DuPont auf Basis von Wissenschaft nachhaltige Lösungen, die das Leben der Menschen besser, sicherer und gesünder machen. Mit Geschäftsaktivitäten in über 90 Ländern und Regionen bietet das Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen, Kommunikation und Transport.

Das DuPont Oval, DuPont(TM), The miracles of science(TM) und Solamet® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Pressekontakt:

Fiona Paul Pinter
Marketing Communications Manager
Photovoltaic Solutions, EMEA
Du Pont de Nemours International Sàrl
DuPont Photovoltaic Solutions
2, chemin du Pavillon - P.O. Box 50
CH-1218 Le Grand-Saconnex/Geneva
T: +41 (0)22 7175352
F: +41 (0)22 7176169
E: fiona.paul-pinter@che.dupont.com

Fiona Paul Pinter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.photovoltaics.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Mikroplastik in Meeren: Hochschule Niederrhein forscht an biologisch abbaubarer Sport-Kleidung
18.09.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Flexibler Leichtbau für individualisierte Produkte durch 3D-Druck und Faserverbundtechnologie
13.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

10. Cottbuser Medienrechtstage zu »Fake News, Hate Speech und Whistleblowing«

18.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parasitenflirt: Molekulare Kamera zeigt Paarungszustand von Bilharziose-Erregern in 3D

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Ausschreibung des Paul-Martini-Preises 2018 für klinische Pharmakologie

19.09.2017 | Förderungen Preise