Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere und leichte Yacht-Verglasungen dank SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont

16.10.2007
Für die Front- und Seitenverglasungen der neuen Luxusyachten von Sanlorenzo S.p.A., Ameglia/Italien, verwendet der Verbundglasspezialist Viraver Technology s.r.l., Padua/Italien, SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont.

Diese sorgen durch ihre vorteilhafte Eigenschaftskombination aus sehr hoher Festigkeit, Transparenz und Witterungsbeständigkeit dafür, dass die 1 m bis 3 m langen und 1 m bis 1,5 m hohen, stilvoll gestalteten Scheiben aus Verbund-Sicherheitsglas auch nach langer Einsatzdauer in rauer Umgebung ihre hohe Bruchfestigkeit und Transparenz behalten. Zudem konnten im Vergleich mit dem üblicherweise verwendeten monolithischen Glas die Dicke und damit das Gesamtgewicht der Verglasung verringert werden.


Foto: a: Sanlorenzo S.p.a.
SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont verwendete der italienische Verbundglasspezialist Viraver für die Front- und Seitenverglasungen der Sanlorenzo-Yacht ‚SL108‘. Ausschlaggebend für diese Wahl war die vorteilhafte Kombination aus hoher Beständigkeit gegen Schläge und Wettereinflüsse.


Foto b: Sanlorenzo S.p.a.
Verbund-Sicherheitsglas mit hochfesten SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont kommt auch für die Modelle SL72, SL82 und SL88 von Sanlorenzo zum Einsatz.

Dies ist die erste europäische Anwendung von SentryGlas® Plus Zwischenlagen bei einer Yacht. Dazu Roberto Alfonso vom Laminierer Viraver: „In einem Segment, in dem das Gewicht der einzelnen Komponenten möglichst gering gehalten werden muss, stellte SentryGlas® Plus von DuPont seine Vielseitigkeit und hohe Qualität unter Beweis. Das Design einer Yacht muss hohen funktionalen und ästhetischen Ansprüchen genügen. Form und Aerodynamik müssen Tradition mit technologischem Fortschritt verbinden, um modernen Trends und Anforderungen zu entsprechen. SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont helfen, diese Ziele zu erreichen, indem sie optimale Funktionseigenschaften mit größtmöglicher Sicherheit und hoher Schutzwirkung verbinden.“

Komponenten von Yachten unterliegen strengen, von der Schiffsbauindustrie vorgegebenen Sicherheitsanforderungen. Bootsverglasungen müssen demnach eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Schlägen sowie eine hohe Witterungsbeständigkeit aufweisen und diese Eigenschaften auch nach langer Einsatzdauer in rauen, vor allem salzhaltigen Umgebungen behalten, um das Eindringen von Wasser zuverlässig zu verhindern. Zudem dürfen nach einem Bruch keine Glasscherben ins Innere des Schiffes fallen. Um diese Auflagen zu erfüllen, wurden die Verglasungen so ausgelegt, dass sie Hurrikane an der Südostküste der USA ohne nennenswerte Schäden überstehen. Darüber hinaus wurden die Glasscheiben mit SentryGlas® Plus von DuPont im Labor 500 Stunden lang Salznebel ausgesetzt. Die Testergebnisse zeigten keine Veränderungen, weder in Bezug auf die Festigkeit der Verglasung noch auf ihre Transparenz.

... mehr zu:
»DuPont »SentryGlas »Yacht »Zwischenlage

Viraver Technology ist ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von hochwertigen und individuellen Lösungen aus Glas spezialisiert hat. Durch die wirkungsvolle Kombination aus modernen Herstellungsverfahren und Tradition ist Viraver in der Lage, individuelle architektonische, designerische und technologische Anforderungen zu erfüllen. Mit Hilfe seiner langjährigen Erfahrungen auf diesem Sektor kombiniert Viraver Qualität mit Sicherheit und Komfort und berücksichtigt zugleich die spezifischen Anforderungen, die im Schiffsbau gestellt werden.

Die Reederei Sanlorenzo S.p.a. wurde 1958 in Viareggio (Italien) gegründet und baute vor allem Yachten aus Holz mit individuellen Aufbauten. Mit der SL57 präsentierte Sanlorenzo im 1985 seine erste Yacht aus Fiberglas. Massimo Perotti, seit 2005 Inhaber des Unternehmens, baut heute nur noch wenige, exklusive Modelle pro Jahr, diese aber mit dem Ziel absoluter Perfektion.

DuPont Glas Laminating Solutions trägt mit Werkstoffen, Dienstleistungen und Innovationen dazu bei, die Welt besser und sicherer zu machen. Das Geschäftsfeld gehört zur strategischen Geschäftseinheit DuPont Verpackungs- und Industriepolymere und ist damit Teil der DuPont Wachstumsplattform Hochleistungs-Werkstoffe, die einen Jahresumsatz von 5,3 Milliarden USD repräsentiert.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Konsens Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: DuPont SentryGlas Yacht Zwischenlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum
07.12.2016 | Technische Universität Graz

nachricht Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate
06.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie