Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metallhaltige Schaumstoffe für Maschinenbau interessant

14.09.2007
Kostenfaktor und Materialbeschaffenheit als größte Vorteile

Das italienische Forschungszentrum für industrielle Fertigungstechnik "Macchine Utensili e Sistemi di Produzione" hat ein Programm zur Entwicklung und Verbreitung von metallischen Schaumstoffen in Italien aufgestellt. Es handelt sich um eine der aussichtsreichsten Sparten moderner Materialforschung. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Metal Foam Center des Fraunhofer-Institutes in Dresden und dem von der Landesregierung der Emilia-Romagna eingerichteten Forschungsnetzwerk Hi-Mech durchgeführt.

Prof. Michele Monno , Ordinarius am Polytechnikum in Mailand und Direktor des Musp in Piacenza, erklärt: "Metallische Schaumstoffe haben wegen ihrer Porosität und des geringen Gewichts ideale Voraussetzungen, um die herkömmlichen Werkstoffe bei Werkzeugmaschinen und anderen schweren Maschinen zu ersetzen. Auch als Bauteile für Automobile, Motorräder, Roboter, Fahrräder und Boote sind sie bestens geeignet. Deshalb ist die Industrie stark an ihrer Verwendung interessiert."

Das Musp-Projekt hat eine Dauer von drei Jahren und wird mit Unterstützung einiger lokaler Firmen abgewickelt, die ihre Produkte durch die innovative Technologie verbessern wollen. Die Kosten liegen bei 2,5 Mio. Euro , die zum Großteil aus Mitteln des Hi-Mech finanziert werden sollen. Mit Hilfe der in Piacenza installierten Pilotanlage können Hersteller verschiedendster Branchen spezifische Tests und dazugehörige Rentabilitätsberechnungen durchführen. Zu ihrer Durchführung werden noch junge Ingenieure verschiedener Fachrichtungen gesucht.

Prof. Monno leitet ausserdem im Auftrag des Mailänder Polytechnikum das Projekt "Tecnologie innovative per la lavorazione delle schiume metalliche" (Tilas), das in Zusammenarbeit mit den Universitäten von Bari, Bergamo, Cassino und Bologna gestartet wurde. Im Mittelpunkt stehen dabei neuartige Verfahren der Schneide-, Umform- und Schweisstechnik, die sich für metallhaltige Schaumstoffe eignen. In Italien ist ihre Verbreitung wegen der unzureichenden Kenntnis der Materialvorzüge und industriellen Anwedungsmöglichkeiten allerdings noch sehr gering.

Harald Jung | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.musp.it
http://www.polimi.it

Weitere Berichte zu: Polytechnik Schaumstoff Verbreitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Smart und bequem: Neue Textilien für High-Tech-Kleidung, made in Bayreuth
14.02.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Super-Werkstoffe für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche
12.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics