Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alterungsbeständig und UV-resistent: Schutzfolien für Metalle

31.07.2007
Der weltweit führende Hersteller von Oberflächenschutzfolien für industrielle Anwendungen ist Vorreiter in der Metallbeschichtung

Das in über 60 Ländern vertretene Unternehmen Novacel entwickelt leistungsstarken Schutz für vorbeschichtete Metalle und metallisierte Lacke. Die auf Polyolefinbasis hergestellten Selbstklebefolien sind durchsichtig und farblos und können unbeschadet bis zu drei Monate für Außenanwendungen eingesetzt werden.

Das Unternehmen arbeitet ständig daran, zukunftsweisende und leistungsstarke Produkte zu entwickeln. Zu den neuen Produkten gehört Novacel 9042, eine durchsichtige, farblose Selbstklebefolie auf Polyolefinbasis, die durch Coextrusion hergestellt wird und sich bei Raumtemperatur aufbringen lässt. Die gegen UV-Strahlen behandelte Folie bietet Schutz für vorlackierte Sandwichtafeln während des Schäumungsprozesses, verleiht den Oberflächen einen seidigen Glanz und hat eine Alterungsbeständigkeit von drei Monaten bei Außenanwendung. Die Dicke der Folie beträgt 33 µm, die Häufigkeit des Rollenwechsels kann durch Lauflängen von bis zu 3.000 Metern verringert werden. Lieferbar ist die Folie mit Breiten von bis zu 2.600 Millimetern.

Die 35 µm dicke Folie Novacel 4154 bietet mit der aus einer Acryldispersion versehenen, umweltschonenden Klebemasse Schutz für vorbeschichtete Metalle und kann in Längen von 1.500 bis 5.000 Metern produziert werden. Schutz für metallisierte Lacke und glanzlose „Cool colors“- Lacke bietet die Produktneuheit Novacel 9371, die eine Alterungsbeständigkeit von bis zu drei Monaten bei Außenanwendung aufweist und speziell auf die Bedürfnisse der Bauindustrie abgestimmt ist. Bei beiden Produkten handelt es sich um durchsichtige, farblose und UV-resistente Folien, die auf Polyolefinbasis hergestellt sind.

Novacel stellt seine Produktneuheiten auf der vom 3. bis 5.Oktober 2007 stattfindenden Metalcon in Las Vegas aus.

Kontakt:
NOVACEL
Agnès Ruel, Leiterin Unternehmenskommunikation
27 rue du Docteur Emile Bataille – BP 4
F 76250 Déville-Lès-Rouen
Tel.: +33 2 32 82 72 32
Fax: +33 2 35 75 47 24
E-Mail: aruel@chargeurs-protective.com
Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Nathalie Daube, Pressereferentin
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.novacel.fr
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Außenanwendung Folie Lack Metall Polyolefinbasis UV-resistent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Beschichtung bei Industrieanlagen soll Emissionen senken
12.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten
07.12.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften