Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wässrige Bindemittel zur handwerklichen Lackierung von Holzfußböden: Die lösemittelfreie Generation

21.02.2007
Wässrige Polyurethan (PUR)-Lacke setzen sich auf dem Markt immer mehr durch, gerade auch bei der handwerklichen Lackierung von Parkettböden: Sie emittieren nur sehr geringe Mengen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC), riechen kaum und erreichen inzwischen nahezu das Eigenschaftsniveau ihrer lösemittelhaltigen Pendants.

Allerdings kommt heute fast keine PUR-Dispersion ohne N-Methylpyrrolidon (NMP) aus. Formulierungen, die mehr als fünf Prozent dieser Substanz enthalten, werden laut einer Entscheidung der zuständigen Arbeitsgruppe der Europäischen Union künftig als toxisch eingestuft. Auf der Suche nach Alternativen waren die Lackrohstoff-Experten der Bayer MaterialScience AG erfolgreich: Die wässrigen Bindemittel der jüngsten Generation Bayhydrol® XP 2557, XP 2558 und XP 2593/1 erlauben es, NMP-freie Holzlacke zu formulieren, die in ihren Eigenschaften herkömmlichen Systemen ebenbürtig sind oder diese sogar übertreffen.

"Besonders bemerkenswert ist, dass die neuen PUR-Dispersionen weniger Colöser für die Bildung exzellenter Beschichtungen benötigen als die NMP-haltigen Produkte", freut sich Dr. Christoph Irle, Experte für Holzlacke bei Bayer MaterialScience. Die resultierenden Beschichtungen zeichnen sich durch exzellente Abriebfestigkeit und hohe mechanische Beständigkeit aus. Zur Herstellung der neuen PUR-Dispersionen ersetzten die Bayer-Entwickler den üblichen Prepolymer-Mischprozess, bei dem NMP als Lösemittel dient, durch den so genannten Aceton-Prozess. Dabei mussten sie die Rezepturen für die Dispersionen an die geringere Lösekraft des Acetons anpassen. Das Aceton wird nach der Bildung des Prepolymers abdestilliert, so dass ein lösemittelfreies Produkt entsteht.

Eine weitere Innovation für den Parkettbereich ist die schnell trocknende, niedermolekulare Polyacrylatdispersion Bayhydrol® XP 2651. Wässrige 2-Komponenten-Beschichtungen auf Basis dieses neuen Bindemittels zeichnen sich durch besonders hohe Chemikalienbeständigkeit und Glanz aus. Das Produkt kann allein oder auch in Kombination mit den neuen, NMP-freien Polyurethandispersionen als A-Komponente eines 2-Komponenten-Lacks eingesetzt werden. Dabei ist es durch Variation des Mischungsverhältnisses möglich, die mechanische Beständigkeit und das optische Erscheinungsbild der Beschichtungen wunschgemäß einzustellen.

Bei dem neuen Polyacrylat handelt es sich um eine Sekundärdispersion: Sie entsteht durch Dispersion eines Harzes, das zuvor durch Polymerisation in einer organischen Phase hergestellt wurde. Ihr Molekulargewicht ist ähnlich wie das von lösemittelbasierten Acrylharzen, so dass aus ihr formulierte 2-Kompenten-Systeme die bekannten Vorteile entsprechender lösemittelhaltiger Lacke aufweisen: ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber Chemikalien, gute Transparenz und hohen Glanz. "So lässt sich der so genannte `wet look`erzielen - der Betrachter hat den Eindruck, er schaue auf nass-glänzendes Parkett", so Irle.

Mit einem Umsatz von 10,7 Milliarden Euro im Jahr 2005 gehört die Bayer MaterialScience AG zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 40 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2005 etwa 18.800 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

News und Informationen über Produkte, Anwendungen und Services der Bayer MaterialScience AG sind unter "www.bayerbms.de" zu erhalten. Daten und Fakten speziell zum Unternehmen finden Sie unter "www.fakten.bayerbms.de".

Hotline für Leseranfragen: Fax: (0221) 9902-160

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerbms.de
http://www.fakten.bayerbms.de

Weitere Berichte zu: Beschichtung Beständigkeit Bindemittel Lackierung PUR-Dispersion Wässrig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter
23.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Materialwissenschaft: Widerstand wächst auch im Vakuum
22.06.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften