Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnell wie ein Haifisch im Wasser

05.12.2006
Durch eine rillenförmige Struktur ihrer Schuppen gelingt es Haien, den Strömungswiderstand beim Schwimmen zu minimieren. Diesen »Riblet-Effekt« nutzt ein neues Lacksystem, um auch Fahr- und Flugzeugen zu mehr Aerodynamik zu verhelfen.

Schuppen haben einen positiven Einfluss auf die Geschwindigkeit von Fischen: Parallel zur Schwimmrichtung angeordnete Rillen (englisch: Riblets) vermindern den Strömungswiderstand im Wasser. Dieser »Riblet-Effekt«, seit mehr als 50 Jahren bekannt, kann auch bei Schiffen oder anderen Verkehrsmitteln genutzt werden: Auf deren Oberflächen können entsprechend strukturierte Folien den Reibungswiderstand und damit den Treibstoffverbrauch senken.

Das Problem: Die Folien lassen sich nur auf ebene oder gewölbte Oberflächen aufbringen. Strömungsmechanisch optimierte Körper sind je-doch häufig komplizierter geformt. Die Alternative zur Folienbeschichtung liegt darin, die Oberflächen selbst mit Riblets zu strukturieren. Die bislang dazu verwendeten Laser- oder Walztechniken eignen sich aber allesamt nicht für Bauteile, die lackiert werden müssen. Denn der Lack würde sofort in die feinen Rillen fließen und sie auffüllen. So kam Dr. Volkmar Stenzel vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM auf die Idee, das Riblet-Muster in den Lack selbst zu integrieren.

»Wir suchten also nach einem Werkzeug, das nicht am Lack kleben bleibt und ihm eine gewünschte Struktur aufprägen kann«, erklärt Stenzel. Er hat jetzt einen Prototyp entwickelt, der Auftragstechnik und passendes Lacksystem kombiniert. Das Neue daran: Als Stempel dient eine etwa 20 cm breite transparente Silikonfolie mit Riblet-Muster – sie kann Muster mit einer Auflösung von wenigen Nanometern, wie sie etwa bei Hologrammen vorkommt, auf Oberflächen drucken.

... mehr zu:
»Folie »Lack »Lacksystem »Riblets

Die Stempelfolie läuft dabei über drei bewegliche Rollen und schmiegt sich so auch an unebene Oberflächen. Von vorne wird fortlaufend ein neuartiger Harzlack auf die strukturierte Folie aufgesprüht und mit Hilfe der Rollen auf die Oberfläche »gestempelt«. Eine UV-Lampe härtet den aufgebrachten Lack in Sekundenbruchteilen aus. Bei diesem äußerst schnellen Ablösungs- und Härtungsprozess bleibt die aufgeprägte Riblet-Struktur erhalten.

»Unser Modell-Lack lehnt sich an die Chemie kommerzieller Luftfahrtlacke an. Er ist mechanisch belastbar und sollte in großer Höhe starker UV-Strahlung Stand halten«, hofft Stenzel. Ob der Lack erfüllt, was er verspricht, wird ein Praxistest zeigen. Die Einsatzmöglichkeiten des neuen Lacksystems sind nicht auf die Luftfahrt beschränkt, wie Stenzel betont: »Wir können mit dieser Technik natürlich auch beliebige andere Mikro- und Nanostrukturen in lackierte Oberflächen bringen.«

Dr. Volkmar Stenzel | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ifam.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Folie Lack Lacksystem Riblets

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?
20.02.2018 | Hohenstein Institute

nachricht Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung
19.02.2018 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics