Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Modifikator von DuPont verbessert Eigenschaften von PE-Rezyklat-Mischungen

09.06.2006
Fusabond® E EC-603D ist ein neuer Verträglichkeitsvermittler von DuPont für die Verarbeitung von Rezyklatmischungen auf Polyethylen-Basis. Das Ethylen-Copolymer verbessert die Eigenschaften des Endproduktes, und es hilft, die Produktivität zu steigern. Damit ermöglicht es u.a. Herstellern von Industrieverpackungen und Kunststoff- Holz-Verbunden, Blasformern, Spritzgießern und Compoundeuren leistungsfähigere Produkte kostengünstig herzustellen.
Im Vergleich zu herkömmlichen gepfropften Modifikatoren vereint Fusabond® E EC-603D signifikante Vorteile.
  • Es reagiert weniger kritisch auf Verunreinigungen wie Ethyl-Vinyl- Alkohol (EVOH), Feuchtigkeit und Zinkstearat-Gleitmittel. Dadurch fällt es Verarbeitern leichter, sich mit den erforderlichen Rezyklatmengen zu versorgen, und sie können günstiger einkaufen, weil die Anforderungen an die Reinheit der Rezyklatware geringer sind.
  • Fusabond® E EC-603D erhöht die Schlagzähigkeit sowohl von Blends mit hohem Feuchtigkeitsgehalt (700 ppm Wasser) als auch von Blends mit Gleitmittel. Dabei ergab sich bereits bei einem Anteil von 0,5 Gew.- % eine höhere Effizienz als bei Zugabe von 1 Gew.-% eines herkömmlichen gepfropften Modifikators (siehe Balkendiagramm), was zusätzliches Einsparpotenzial eröffnet.
  • Es hilft, Ablagerungen in der Düse der Verarbeitungsmaschine zu reduzieren, indem es die Einlagerung polarer Komponenten in die Polymermatrix unterstützt. Hieraus kann sich eine Steigerung der Produktivität ergeben.

Auf Grund der besonderen Leistungsfähigkeit von Fusabond® E EC-603D für Recycling-Mischungen auf PE-Basis führt DuPont derzeit Versuche mit Systemen durch, die Glasfasern oder Polyamid enthalten. Eine weltweite Zulassung für Lebensmittel- und Pharmaverpackungen liegt nicht vor.

Zur Fusabond® Produktfamilie von DuPont gehören neben dem neuen Typ E EC-603D weitere modifizierte, typischerweise durch Maleinsäureanhydrid- Pfropfung funktionalisierte Polymere als Verträglichkeitsvermittler für unterschiedliche Komponenten in schlagzähmodifizierten oder gefüllten Compounds sowie in Blends. Beispiele sind modifizierte Ethylen-Acrylat- Kohlenmonoxid-Terpolymere, Ethylen-Vinylacetate (EVAs), Polyethylene, Metallocen-Polyethylene, Ethylen-Propylen-Kautschuke und Polypropylene. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fusabond.dupont.com.

DuPont Verpackungs- und Industrie-Polymere (P&IP) ist ein führender, weltweit agierender Hersteller von Hochleistungs-Kunststoffen und -Folien für eine Vielzahl von Verpackungs- und Industrieanwendungen. Zu den bekanntesten Ethylen-Copolymeren gehören Surlyn® Kunststoffe für Verpackungs- und Industrieanwendungen, Bynel® coextrudierbare Haftvermittler, Selar® PA amorphe Polyamid-Barrierekunststoffe, Nucrel® Säure-Copolymere, Elvax® EVA-Copolymere, Elvaloy®, Elvaloy® AC und Entira sowie Fusabond® Modifikatoren und Vamac® Ethylen-Acrylat-Kautschuke.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Elektronik, Kommunikation, Sicherheit und Schutz, Bauen und Wohnen, Transport und Bekleidung.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com
http://www.fusabond.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon
21.02.2018 | Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

nachricht Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?
20.02.2018 | Hohenstein Institute

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics