Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Strahlentherapie gegen Leberkrebs

12.04.2006


Mit der Selektiven Internen Radiotherapie (SIRT) bekämpfen der Oberarzt Dr. Ralf-Thorsten Hoffmann und Dr. Tobias Franz Jakobs vom Institut für Klinische Radiologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) gezielt bösartige Lebertumoren. Das Ärzteteam unter Leitung von Prof. Dr. Maximilian Reiser führte die innovative Therapie vor zwei Jahren erstmals in Deutschland durch. Heute wurde bereits der fünfzigste Patient mit der SIRT behandelt.



Mit der SIRT können Ärzte Tumoren und Metastasen in der Leber direkt bestrahlen. Dabei werden SIR-Spheres® - winzige radioaktive Mikrokügelchen - in die Leberarterie eingebracht und gelangen so unmittelbar zum erkrankten Gewebe in der Leber. Die Mikrokügelchen verkleinern dann den Tumor direkt "von innen heraus" oder zerstören ihn sogar gänzlich. Die SIRT wird vor allem dann eingesetzt, wenn eine Operation oder Chemotherapie nicht erfolgreich war oder in Frage kommt. "Nach der SIRT-Therapie gibt es bei den meisten Patienten eine positive Wende im Krankheitsverlauf. Oft wird dadurch ein neuer Ansatz in der Therapie ermöglicht", so der SIRT-Experte Dr. Hoffmann.

... mehr zu:
»Communication »SIR-Spheres »SIRT


Des Weiteren betont Institutsdirektor Prof. Reiser die Patientenfreundlichkeit der Methode: "Wir haben von Anfang an sehr gute Erfahrungen mit der SIRT gemacht. Die Therapie ist gut verträglich und angrenzendes gesundes Lebergewebe erholt sich in der Regel rasch von der Behandlung. Unsere Patienten gewinnen nach der SIRT ein großes Stück ihrer Lebensqualität zurück." Die heute am Klinikum der Universität München behandelte Patientin setzt große Hoffnungen in die SIRT-Therapie: "Ich habe den Eingriff kaum gespürt. Jetzt muss ich nur noch die Ergebnisse der kommenden Untersuchung abwarten und hoffe, schnell wieder ein normales Leben führen zu können."

Eine 2004 veröffentlichte Studie (Journal of Surgical Oncology 88/2004, S. 78 - 85: Randomisierte Phase-II-Studie zum Vergleich der Fluorouracil/Leucovorin-Chemotherapie allein mit der Fluorouracil/Leucovorin-Chemotherapie in Kombination mit SIR-Spheres? bei fortgeschrittenem Kolorektalkarzinom ) bestätigt die Wirksamkeit der Therapie: Bei zusätzlich zu einer Standardchemotherapie mit SIR-Spheres® behandelten Patienten wurde eine deutliche Zunahme der Überlebenszeit von 12,8 auf 29,4 Monate beobachtet. In Deutschland wurde die SIRT bisher über 100 Mal angewandt. An einigen Kliniken wird die Therapie mittlerweile individuell von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

Katrin Thormeier Silke Stark
ipse Communication ipse Communication
Tel. 030 288846-14 Tel. 030 288846-11
Fax 030 288846-46 Fax 030 288846-46
Mail k.thormeier@ipse.de Mail s.stark@ipse.de

P. Kreßirer | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenchen.de

Weitere Berichte zu: Communication SIR-Spheres SIRT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Beton - gebaut für die Ewigkeit? Ressourceneinsparung mit Reyclingbeton
19.04.2017 | Hochschule Konstanz

nachricht Gelatine statt Unterarm
19.04.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung