Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

M-Line Pro findet die Nadel im Heuhaufen

16.09.2005



Der Bayerische Forschungsverbund Materialwissenschaften (FORMAT) präsentiert vom 20. - 22. September 2005 auf der MATERIALICA das materialwissenschaftliche Online-Informationssystem M-Line Pro. Unter http://www.werkstoffe.de können Anwender und Wissenschaftler kostenlos online nach Werkstoffen und Anwendungsgebieten recherchieren. Das System enthält annähernd 6000 Datensätze zu Keramiken, Metallen, Kunststoffen, Verbundwerkstoffen und neuerdings auch zu Hölzern - es ist damit das einzige deutschsprachige System, das werkstoffübergreifend Kennwerte und Eigenschaftsmerkmale liefert. Werkstoffhersteller und -entwickler können mit eigenen Werkstoff- und Kompetenzdaten zum Ausbau des Systems beitragen. werkstoffe.de bietet darüber hinaus noch eine Vielzahl an zusätzlicher Werkstoffinformation: eine Datenbank mit Werkstoffexperten, eine Zusammenstellung von neuen werkstoffrelevanten Normen, eine übersichtliche Linksammlung zu weiteren Werkstoff-Websites und einen aktuellen Veranstaltungskalender.


Neuentwicklung und Verbesserung von Werkstoffen sind eine unabdingbare Voraussetzung für technische Entwicklungen. Oftmals ist es aber für kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene FuE-Abteilung schwierig, an aktuelle und zuverlässige Informationen aus der Werkstoffforschung heranzukommen und diese in neue Produkte umzusetzen. In diese Lücke stößt M-Line Pro, das Online-Informationssystem des Bayerischen Forschungsverbundes Materialwissenschaften: M-Line Pro liefert Informationen über Werkstoffe, Werkstoffanwendungen, Forschungseinrichtungen und Werkstoffhersteller. M-Line Pro ermöglicht Ingenieuren in Planung, Entwicklung, Konstruktion und Fertigung den Zugang zum richtigen Werkstoff.

M-Line Pro Werkstoffsuche - Schlüssel zum Werkstoff


Die M-Line Pro Werkstoffsuche bietet fünf ausgeklügelte Suchmenüs von der Suche nach den geeigneten Werkstoffen für bestimmte Bauteile bis hin zur Kennwertsuche. In der Profilsuche hat der Nutzer erstmals die Möglichkeit, innerhalb der Werkstoffgruppen Stahl, Kunststoff, Keramik und Verbundwerkstoffen qualitativ in einem vorgefertigten Anforderungsprofil nach Werkstoffen zu recherchieren. Er wählt die gewünschte Werkstoffgruppe aus und ordnet die Wertigkeiten "niedrig", "mittel" und "hoch" den zur Verfügung stehenden Eigenschaften zu.

Unabhängig vom gewählten Suchmodus erscheint das Suchergebnis immer in Form einer tabellarischen Liste von Werkstoffen, die die geforderten Bedingungen erfüllen. Ins Einzelne gehende Werkstoffdaten lassen sich für die Werkstoffe durch Weiterklicken einsehen. Es gehören dazu mechanische Kennwerte, physikalische Kenndaten und Hinweise für die Verarbeitung.


M-Line Pro Kompetenzsuche - Wegweiser zum Experten

Diese Suche ergänzt die Werkstoffrecherche und bietet Expertenwissen von Institutionen, Forschungsprojekten, Fertigungs- und Prüfverfahren. Viele Einzeldatensätze sind direkt verlinkt mit der Homepage von kompetenten Institutionen oder Firmen.

Um die Datenbank immer aktuell und umfassend zu halten, können alle Anwender auch eigene Werkstoffdaten oder Expertenwissen beitragen. Dazu wenden sie sich direkt an FORMAT.
Sie finden FORMAT in Halle C1, Stand 338.

Kontakt:
FORMAT
Anette Waider
Bayerischer Forschungsverbund Materialwissenschaften (FORMAT)
c/o TU München
Arcisstraße 21
80333 München
Tel 089/289-25481
Fax 089/289-22533
E-Mail waider@werkstoffe.de

Christine Kortenbruck | idw
Weitere Informationen:
http://www.abayfor.de
http://www.werkstoffe.de
http://www.abayfor.de/format

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise