Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochofen schafft versteinertes Holz

31.01.2005


Künstliche Struktur als Mikrofilter



Wissenschaftlern des Pacific Northwest National Laboratory ist es erstmals gelungen, versteinertes Holz in einer Rekordzeit von fünf Tagen herzustellen. Bisher dauerte ein solcher Vorgang mehrere Monate, in der Natur sogar Jahrmillionen. Zuvor muss das Holz aber mit Säure behandelt werden, ehe es in einem Ofen zwei Stunden auf über 1.400 Grad erhitzt wird, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature.



Das Forscherteam um Yongsoon Shin wollte den natürlichen Prozess, bei dem Holz in seiner Struktur erhalten bleibt, aber das organische Material durch Mineralien ersetzt wird, nachahmen. Die Forscher haben zunächst die Holzstücke für zwei Tage in ein Säurebad gelegt, dann für weitere zwei Tage in Kieselsäure eingelegt. "Das organische Material muss stabilisiert werden, damit es anschließend nicht zerfällt", so der Paläontologe Derek Briggs von der Yale University. Hernach muss das Holz getrocknet werden und wird in einem Hochofen bei 1.400 Grad gegeben. Allerdings darf während des gesamten Prozesses kein Sauerstoff hinzukommen. Deshalb wurde die ganze Prozedur in einer Anlage durchgeführt, in der Sauerstoff durch das Gas Argon ersetzt wurde.

Bei dem Prozess bildet das Silizium der Kieselsäure mit dem Kohlenstoff im Holz "fossiles" Siliziumcarbid. "Technisch gesehen ist der Vorgang keine richtiges Fossilisation", erklärt Briggs, "da Silizium und Kohlenstoff sich bei einer normalen Fossilisation nicht binden". Der Forscher nimmt an, dass in der Natur ein solcher Vorgang nicht möglich ist. Dennoch ist das entstandenen Material für Materialforscher sehr interessant: Es ist eine extreme widerstandsfähige aber poröse Struktur, die eventuell als Filter verwendet werden könnte. Die Forscher wollen versuchen, die Poren regelmäßiger zu gestalten, so dass chemische Trennungsprozesse damit durchgeführt werden können.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pnl.gov
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Fossilisation Hochofen Kohlenstoff Prozess Silizium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein
15.01.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Fraunhofer IMWS testet umweltfreundliche Mikroplastik-Alternativen in Kosmetikartikeln
11.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie