Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gleitschicht mit hohem Korrosionsschutz

17.01.2005


Bild 1 (topco_1.jpg) Verankerung des Siliciumdioxides mit der Chromitierungsschicht


Bild 2 (topco_2.jpg) Korrosionsschutz im Salzsprühnebel gemäß DIN 50021 SS von Trommelteilen


SurTec 522 mit nanoskaligem Siliciumdioxid schützt die Schrauben


Bei den Top-Coats bringt eine Neuentwicklung der Firma SurTec die größten Vorteile gleich im Dreierpack. Die Beschichtung mit dem organischen Polymerfilm SurTec 522 mit Siliciumdioxid garantiert einfache Einstellbarkeit auf die Reibungszahl, hohen Korrosionsschutz und leichtes Abreinigen. Damit zeichnet sich dieses Produkt für Schrauben mit hohen Anforderungen aus.

Der Top-Coat SurTec 522


SurTec 522 ist eine wässrige Gleitbeschichtung (Polyethylendispersion) zum Auftragen auf metallische, dickschichtpassivierte Oberflächen, auch direkt in der Trommel. Sie bildet einen gleichmäßigen, farblosen, glänzenden Film, verringert die Reibungszahl der Oberfläche auf 0,10 - 0,12 µm und verbessert deutlich den Korrosionsschutz. Die Beschichtung zeichnet sich durch eine exzellente Haftung aus.

Die falsche Gleitbeschichtung kann den Korrosionsschutz mindern.

Für Schraubverbindungen fordert der Verband der Automobilindustrie eine Gesamtreibungszahl zwischen 0,09 und 0,14 µm (Prüfblatt VDA 235-101). Eine dickschichtpassivierte Oberfläche liegt jedoch üblicherweise in einem deutlich höheren Bereich (0,20 - 0,28 µm). Um die Reibungszahl auf die geforderten geringeren Werte einzustellen, werden abschließend Gleitschichten aufgebracht. Doch ist dabei Vorsicht geboten. „Eine Gleitbeschichtung steigert den Korrosionsschutz nicht grundsätzlich“, warnt Dipl.-Ing. Patricia Preikschat, Geschäftsführerin der SurTec Deutschland GmbH. „Es kann sogar zur Verschlechterung des Korrosionsschutzes führen, wenn die verzinkte Oberfläche mit einem alkalischen Produkt beschichtet wird. Beim Beschichtungsprozess kommt es außerdem zu erheblichen mechanischen Belastungen, in der Zentrifuge schlagen die Schrauben gegeneinander und gegen die Wandungen der Beschichtungsbehältnisse. Dabei kann die Oberfläche verletzt und der Korrosionsschutz gemindert werden.“

SurTec 522 steigert den Korrosionsschutz.

„Deshalb hat SurTec mit dem Produkt SurTec 522 eine organisch-/anorganische Gleitschicht entwickelt, die den Korrosionsschutz sogar fast verdoppelt,“ so Preikschat. Nanoskaliges Siliciumdioxid hat zwei entscheidende Eigenschaften, die sich auf den Korrosionsschutz von verzinkten und passivierten Oberflächen positiv auswirken. Erstens können die Siliciumdioxidpartikel aufgrund ihrer geringen Größe selbst kleinste Spalten in der Beschichtung füllen und eine gleichmäßige Belegung der Oberfläche gewährleisten. Zweitens besitzen die Siliciumdioxidpartikel wie die Dickschichtpassivierung an ihrer Oberfläche Hydroxidgruppen. Während des Auftrocknens kann sich das Siliciumdioxid durch kovalente Bindungen verankern, wodurch eine starke Haftung des Films erreicht wird. (Siehe Bild 1)

Temperatureinwirkung steigert den Korrosionsschutz von SurTec 522 zusätzlich.

Insbesondere nach einer Hitzebelastung, wie sie von vielen Automobilherstellern vor der Korrosionsschutzprüfung gefordert wird, zeigt sich ein stark verzögerter Korrosionsbeginn. Im Salzsprühnebel gemäß DIN 50021 schneidet die mit der Gleitschicht SurTec 522 behandelte Oberfläche doppelt so gut ab wie die nicht nachbehandelte Oberfläche. Werden Gestellteile behandelt, ergeben sich sogar noch höhere Korrosionsschutzunterschiede, da die Teile während des Versiegelns nicht mechanisch beansprucht werden. (Siehe Bild 2)

Abreinigen kein Problem.

Das vollständige Entfernen der Versiegelung kann ohne Probleme mit einem hochalkalischen Reiniger (beispielsweise SurTec 199, SurTec 188 oder SurTec 138) erfolgen, genauso einfach ist das Reinigen der Beschichtungsbehältnisse. Auch dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Produkten am Markt.

SurTec-Produkte mit Vorort-Service.

„SurTec 522 ist sehr gefragt, vor allem auch im Bereich der Automobilindustrie. Aber SurTec bietet ja eine große Bandbreite an Produkten an. Welche Beschichtung für welchen Zweck die beste ist, finden wir gern mit unseren Kunden gemeinsam heraus“, möchte Patricia Preikschat zum Kundendialog ermuntern. Anruf genügt. „Gerade auch kleineren und mittelständischen Anwendern bietet unser Vor-Ort-Service die Sicherheit, gemeinsam die optimale Lösung zu finden.“

Bettina Love | SurTec Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.SurTec.com
http://Chromitierung.SurTec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum
07.12.2016 | Technische Universität Graz

nachricht Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate
06.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops