Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bio-Treibstoff-Rennwagen erstmals bei Le-Mans-Rennen

14.06.2004


Reiner Ethanol-Motor: 24 Stunden-Dauereinsatz auf Rennstrecke



Ein Rennwagen, der ausschließlich mit Ethanol fährt, wird erstmals beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilnehmen, das heute, Samstag, beginnt. Das Team Nasamax will damit beweisen, dass Motoren mit umweltfreundlichen Kraftstoffen auch Höchstleistungen erreichen, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist, der offizielle Mediensponsor von Nasamax.



In ersten Tests am Rennkurs erreichte der Wagen Spitzengeschwindigkeiten von 340 km/h. Im Vorjahr fiel der Wagen nach einer Rekordlaufzeit von 16 Stunden allerdings aus. Experten sehen in Ethanol eine echte Alternative, da die Emissionen weitaus geringer sind als bei herkömmlichen fossilen Treibstoffen. Darüber hinaus wird Ethanol aus Pflanzen hergestellt. Brasilien hatte bereits in den 70-er Jahren des vorigen Jahrhunderts nach der Erdölkrise mit der Produktion von Treibstoffalkohol wie Ethanol aus Zuckerrohr begonnen. Vorteile waren vor allem die Unabhängigkeit vom Rohöl-Markt. Die zweite Krise 1979 hatte die Produktion nochmals gefördert. Das Sinken der Rohöl-Preise hatte allerdings dazu geführt, dass Ethanol wieder ins Hintertreff geraten ist. Derzeit fahren allerdings in Brasilien 4,2 Mio. Autos mit Ethanol, 10,2 Mio. Autos mit einem Benzin-Ethanol-Gemisch, berichtet die Eidgenössische Alkoholverwaltung.

Motorsport war noch nie eine umweltfreundliche Angelegenheit, meint New Scientist selbst, daher sei die Bestrebung des Nasamax-Teams auch von Umweltschützern durchaus positiv aufgenommen worden. Auch die Umweltschutzorganisation "Friends of Earth" nahm den Vorschlag positiv auf. "Erneuerbare Treibstoffe sind ein guter Schritt in Richtung Schadstoff-Vermeidung und ein Schritt gegen die globale Erwärmung", so Bryony Worthington von FOE-Großbritannien. Reine Ethanol-Fahrzeuge haben praktisch keine Emissionen. Außerdem ist Ethanol CO2-neutral, da es aus Biomasse wie Zuckerrohr, Getreide, Weizen oder Kartoffeln gewonnen wird. Allerdings sind auch Experten der Meinung, dass Ethanol nicht weltweit als Substitut für fossile Treibstoffe in Frage kommt, da zuviel Farmland für die Herstellung der Biomasse erforderlich wäre. Aus drei Tonnen Weizen kann gerade einmal eine Tonne Ethanol gewonnen werden.

Die großen Auto-Hersteller Ford, Daimler Chrysler und General Electric produzieren heute schon Motoren, die mit einem Ethanol-Benzin-Gemisch im Verhältnis 85 zu 15 fahren können. Die motorischen Unterschiede zum herkömmlichen Benzinmotor sind nicht wirklich gravierend. Die Treibstoffpumpen müssen verändert werden, da die energetische Dichte von Ethanol nur ein Drittel von Benzin ausmacht. Auch brauchen mit Ethanol betriebene Fahrzeuge größere Treibstofftanks. Bei einer Beimengung von 22 bis 25 Prozent Ethanol zu Fahrzeugbenzin sind nicht einmal Änderungen am Motor notwendig.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nasamax.com
http://www.eav.admin.ch
http://www.eere.energy.gov

Weitere Berichte zu: Bio-Treibstoff-Rennwagen Biomasse Ethanol Treibstoff Zuckerrohr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen
20.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Heiratsschwindel unter Oxiden
20.06.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics