Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserlösliche Wärmeisolierung für vielfältige kommerzielle Anwendungen

11.05.2004


Ein britisches Unternehmen hat ein modernes Material zur Wärmeisolierung entwickelt und patentieren lassen, das sich für fast jede Oberfläche und komplizierte Formen eignet und maschinell an bestimmte Nutzerbedürfnisse angepasst werden kann.



Dieses auch als Barrikade bekanntes Isoliermaterial ist aus Vermiculitpartikeln (anorganisches Aluminium-Eisen-Magnesium-Silikat) und einem Natriumsilikatbindemittel zusammengesetzt. Das entstandene Produkt ist ein leichtes Wärmeisolierungsmaterial, dass unter anderem für Brandschutztüren, elektromechanischen Isolierschutz und zur Isolierung von Hohlwänden genutzt werden kann.



Der Herstellungsprozess besteht aus zwei Ebenen. In der ersten Phase werden die Vermiculitpartikel mit einem zusammengemischten Silikatbindemittel vermischt und dann in einem Ofen bei ungefähr 100 Grad Celsius nachbehandelt. In der zweiten Phase wird dem vorbeschichteten Vermiculit noch mehr Bindemittel hinzugefügt und es wird schließlich in die erforderliche Form und Größe gebracht.

Da es sich hierbei um ein auf Silikat basierendes, d.h. um ein wasserlösliches Produkt handelt, können die Materialien dieses Wärmeisolierungsprodukts wiederaufbereitet werden. Das Produkt wird solange in Wasser eingetaucht, bis der Silikatbinder sich auflöst und sich die Vermiculitpartikel trennen. Diese können dann getrocknet werden und bei Bedarf wieder verwendet werden.

Die Feuerbeständigkeit von Barrikade wird noch erhöht, weil das Material keine zurückverfolgbaren toxischen Abgase produziert, während es extremer Hitze ausgesetzt ist. Deshalb ist dieses Material bestens für Schichtkomponenten in Brandschutztüren geeignet. Allein auf dem britischen Markt werden jährlich ungefähr 500.000 Brandschutztüren hergestellt.

Ein weiteres Anwendungsgebiet für Barrikade ist die Isolierung von militärischen Fahrzeugen, wodurch Gewehrläufe und Raketenwerfer nur eine geringe Wärme produzieren und damit die feindliche Zielerfassung minimiert wird. Die Anwendungsliste für kommerzielle Bereiche ist scheinbar endlos und die neueste Entwicklung umfasst eine Anwendung in der Automobilindustrie für Katalysatoren.

Kontaktangaben

Paul Burling
TWI Ltd
Grants Park, Great Abington
CB1 6AL, Cambridge
Großbritannien
Tel: +44-1223-891162, Fax: -892588
Email: twi@twi.co.uk

Paul Burling | ctm
Weitere Informationen:
http://www.twi.co.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten