Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polyimide für anspruchsvolle Anwendungen

06.05.2004


Die Firma POLYTRON Kunststofftechnik GmbH & Co. KG aus Bergisch Gladbach bei Köln bietet mit den Kunststoffen der MELDIN®-Reihe Materialien an, die auf modifizierten Polyimiden basieren. Diese Kunststoffqualitäten besitzen weder eine Glasübergangstemperatur noch einen Schmelzpunkt – beide Merkmale tragen zu dem hochwertigen Eigenschaftsprofil bei.



Beispielsweise erreichen ungefüllte Polyimide dadurch eine extrem hohe Temperaturbeständigkeit, die bis zu 450 Grad Celsius betragen kann. Limitiert wird die maximale Einsatztemperatur durch die dann eintretende thermisch-oxidative Zersetzung, wobei aber keine vorgelagerte Plastifizierung zu beobachten ist. Zudem besitz das Material eine gute Strahlenbeständigkeit und ist aufgrund seiner hohen chemischen Reinheit für Vakuumanwendungen bestens geeignet.

... mehr zu:
»Graphitanteil »POLYTRON »Polyimide


Durch die Einlagerung von Graphitpartikel lassen sich zudem Materialeigenschaften realisieren, die für Gleitlageranwendungen interessant sind. Mit einem Graphitanteil von 15 Prozent stellen die modifizierten Polyimide niedrige Reibungskoeffizienten und gute Verschleißbeständigkeiten zur Verfügung, die beispielsweise für hochbelastete Lager, Anlaufscheiben oder Dichtungen von zentraler Bedeutung sind. Die Erhöhung des Graphitanteils auf etwa 40 Prozent führt zu Verbundmaterialien, die sich für Anwendungen eignen, in denen eine hohe Dimensionsstabilität und eine geringe Kriechneigung gefordert werden.

Auf dieser Basis stellt POLYTRON zudem eine Materialtype zur Verfügung, die aufgrund einer kombinierten Einlagerung von Graphit- und PTFE-Partikeln für Anwendungen unter Trockenlaufbedingungen optimiert ist. Typische Einsatzgebiete für diesen Hochleistungskunststoff sind Anlaufscheiben und Lagerbuchsen.

Die individuelle Kundenberatung ist für die POLYTRON Kunststofftechnik GmbH & Co. KG selbstverständlich – treten Sie mit uns in Kontakt! Wir stellen unsere Material- und Verarbeitungskompetenz gerne zur Verfügung, um die von Ihnen geplanten Einsatzfälle für Polyimide umfassend zu diskutieren.

Polytron Kunststofftechnik GmbH & Co. KG
Herr Fred Arnulf Busen
Tel.: +49 (0) 2202/1009-24
Fax: +49 (0) 2202/1009-70
An der Zinkhütte 17
D-51469 Bergisch Gladbach
busen@polytron-gmbh.de

| NeMa News
Weitere Informationen:
http://www.polytron-gmbh.de

Weitere Berichte zu: Graphitanteil POLYTRON Polyimide

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten