Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Testverfahren für chemikalienbeständige Schuhe

06.01.2004


Um die Schuhhersteller bei der Produktion sichererer Schuhe zu unterstützen, wurden jetzt Testläufe durchgeführt, in denen die Beständigkeit von Schuhen gegen Chemikalien und Mikroorganismen analysiert wurde.



Arbeitnehmer in Chemie- oder Laborumgebungen sind nicht selten gefährlichen chemischen Substanzen (in Form von Flüssigkeiten oder Gasen) und Mikroorganismen ausgesetzt. Schon 1989 wurde in einer EU-Richtlinie (89/686) über die Grundanforderungen zur Gesundheit und Sicherheit die Notwendigkeit zum Ausdruck gebracht, besseres Schuhwerk zu entwickeln, das einen wirksamen Schutz gegen solche hochriskanten Einwirkungen bietet. Dieser Notwendigkeit widmete sich kürzlich erneut das ’Centre Technique Cuir Chaussure Maroquinerie’.



In diesem Zentrum wurde ein Projekt gestartet, in dem validierte Testverfahren und Spezifikationen nach den Bestimmungen der EU-Richtlinie angewandt wurden. Im Vergleich zu Handschuhen, Schwimmwesten und anderen Schutzkleidungsstücken wurde klar, dass Schuhe ein komplexes Themengebiet bilden, da sie nicht aus einem einzigen Material, sondern etlichen verschiedenen Materialien hergestellt werden. Deshalb wurde für die Tests eine Liste der gefährlichsten Chemikalien erstellt, die für die Prüfung der gängigsten Schuhmaterialien auf ihre Chemikalienbeständigkeit verwendet werden sollten.

Als Ergebnis wurde dem Technischen Ausschuss CEN TC 161 ’Fuß- und Beinschutz’ der Europäischen Kommission ein überarbeiteter Entwurf von Sicherheitsnormen für Schuhe vorgelegt. Zweck des Normenentwurfs sollte eine bessere Prüfung von Schuhprodukten auf Einhaltung der PSA-Richtlinie 89/686/EEC sein. Der Entwurf enthielt unter anderem Terminologie, Prüfverfahren, Anforderungen und Benutzerinformationen zum Thema ’Fußschutz gegen Chemikalien und Mikroorganismen’.

Schuhprodukte sollen in einer für Chemiebetriebe typischen Umgebung erprobt und unter dem Aspekt getestet werden, das Wissen der Hersteller über die wichtigsten Chemikalien zu erweitern, vor denen der Fußschutz seinen Träger schützen muss. Darüber hinaus wird in weiteren Tests das Schuhmaterial gealtert und auf seine Beständigkeit gegen Chemikalien-Permeation geprüft, und es wird untersucht, wie sich Sterilisationsmaßnahmen auf die Eigenschaften der Schuhe auswirken.

Wenn das Projektziel einer Schaffung von Normen für Testverfahren und realisierbare Grenzwerte erst offiziell in die EU-Gesetzgebung eingebunden ist, kann sich dies als wichtiger Vorteil für die Schuhindustrie sowie für alle betroffenen Wissenschaftler erweisen, die sich mehr Sicherheit bei der Arbeit wünschen.

Kontakt

Marc Folachier
Centre Technique Cuir Chaussure Maroquinerie
Direction Des Laboratoires
Rue Hermann Frenkel 4
69367
Lyon
FRANCE
Tel: +33-4-72761010
Fax: +33-4-72761000

| ctm
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1294&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Berichte zu: Beständigkeit Mikroorganismus Schuh Testverfahren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Smart und bequem: Neue Textilien für High-Tech-Kleidung, made in Bayreuth
14.02.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Super-Werkstoffe für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche
12.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics