Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem Sensor-Ohr direkt am Riss

25.06.2008
Professur Schaltkreis- und Systementwurf überprüft die Einsatzmöglichkeiten für die Zustandsüberwachung von Bauteilen aus Faserkunststoffverbunden in Echtzeit

Windkraftanlagen, Brücken- und Druckbehälterbau sowie die Klimatechnik sind vier Anwendungsfelder, in denen Bauteile aus Faserkunststoffverbunden (FKV) eingesetzt werden. Durch Faserbrüche und Zwischenfaserrisse können diese Bauteile geschädigt werden ohne dass der Schaden sofort offensichtlich wird.

Mit mikromechanischen Sensoren ist es möglich, Brüche und Risse schon im Schädigungsmoment festzustellen. Dazu werden die Geräusche erfasst, die bei der Schädigung entstehen. Mikromechanische Sensoren setzen die Schwingungen der akustischen Wellen in elektrische Signale um.

Diese Signale werden drahtlos an eine externe Datenerfassungs- und Datenverarbeitungseinheit übertragen. Dort wird der Bauteilzustand bewertet.

... mehr zu:
»Sensor »Windkraftanlage

Die wirtschaftliche Umsetzbarkeit dieser Überwachung ist seit Mai 2008 Untersuchungsgegenstand des Projektes "Faserkunststoffverbunde mit integrierter Zustandsüberwachung in Echtzeit (FiZ-E)" an der TU Chemnitz. Im Rahmen dieses Projekts soll ein industrietaugliches Echtzeitüberwachungssystem entwickelt werden.

Zuerst werden die vier Anwendungsfelder Windkraftanlagen, Brücken- und Druckbehälterbau sowie die Klimatechnik untersucht. Ausgehend von einer detaillierten Leistungsbeschreibung werden der Kundennutzen, der Markt und die Konkurrenz sowie die technologischen Anforderungen und Restriktionen eingehend analysiert. Ziel der Analysephase sind konkrete Verwertungskonzepte für die einzelnen Anwendungsoptionen in der zweiten Phase des Programms.

Das Projekt wird an der Professur Schaltkreis- und Systementwurf gemeinsam mit den Professuren Marketing und Handelsbetriebslehre, Mikrosystem- und Gerätetechnik sowie Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung bearbeitet. Die erste Projektphase endet im November 2008, die zweite wird voraussichtlich Anfang 2009 beginnen.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durch das Programm "Forschung für den Markt im Team" (ForMaT).

"Firmen aus der Region Chemnitz sind herzlich eingeladen, sich an diesem Projekt kostenfrei zu beteiligen und von den Forschungsergebnissen der zweiten Projektphase zu profitieren", so Peter Wolf, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Schaltkreis- und Systementwurf. Er präsentiert das Projekt auch zur Veranstaltung "Messtechnik-Einblicke: Partner stellen sich vor" am 1. Juli 2008. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe des "Sächsischen Netzwerks Mikro- und biosensorische Messtechnik" präsentieren sich insgesamt drei Vertreter der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Chemnitz. Die Veranstaltung findet von 13 bis 17.45 Uhr im Hörsaalgebäude der TU, Reichenhainer Straße 90, Raum N 113, statt.

Weitere Informationen erteilt Peter Wolf, Telefon 0371 531-36485, E-Mail peter.wolf@e-technik.tu-chemnitz.de.

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Sensor Windkraftanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide
20.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise