Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie in modernen Bindemitteln

01.04.2008
SiliXane® sind die Basis für die Lacke der Zukunft. Dabei handelt es sich um eine völlig neuartige Klasse von Bindemitteln, die von dem saarländischen Unternehmen NANO-X entwickelt wurde und vielseitige Möglichkeiten zur Herstellung funktioneller Beschichtungsmaterialien bietet.

Herkömmliche Beschichtungsmaterialien, die eine Oberfläche kratzfester machen sollen, sind oft sehr spröde. Bei Belastung können mikroskopisch kleine Risse entstehen, die schließlich zum Versagen der Schichten führen. Bei Verwendung der SiliXane® hingegen bleibt die Oberfläche völlig intakt.

Gegenüber konventionellen Bindemitteln, die auf der Sol-Gel-Technologie basieren, haben sie entscheidende Vorteile, denn sie ermöglichen eine bisher ungekannte Kombination aus Flexibilität, Kratzfestigkeit und höchster Chemikalienbeständigkeit.

Durch Kombination von Silan-Chemie mit den Prinzipien der konventionellen Lacktechnologie und den Härtungsmechanismen der Silikonchemie können neuartige Bindemittel auf der Basis von hoch molekularen Silanen synthetisiert werden. Die Eigenschaften begründen sich vor allem durch die spezifische Struktur der Verbindungsklasse. Daraus ergeben sich zahlreiche Anwendungsfelder – vom transparenten Lack, pigmentiert und mattiert für dekorative Oberflächen über verschiedene Effekte auf Zügen und Bahnen bis hin zum Schutz und zur Veredelung von Holz und Möbeln.

... mehr zu:
»Bindemittel »Nanotechnologie

Durch die Vielfalt der Strukturänderungen eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten zur Gestaltung von Produkteigenschaften. SiliXane® sind mit bis zu 80 Prozent Feststoffanteil lagerstabil und lassen sich mit organischen Lösungsmitteln beliebig verdünnen. Erste Tests zeigen eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Korrosion, Klimawechsel und Abrieb. Gleichzeitig machen sie fast beliebige Blechverformungen mit und sind damit auch zur Beschichtung von Edelstahl-Coils geeignet, aus denen zum Beispiel Küchen- oder Sanitärteile gefertigt werden. Auch die Beschichtung von mineralischen Untergründen (zum Beispiel Natursteine, Beton) mit „Easy to Clean“-Funktionalität zum Fleckenschutz oder zur Erhöhung der chemischen Beständigkeit bei gleichzeitig extrem hoher mechanischer Resistenz liefern hervorragende Ergebnisse.

Kontakt:
Leslie Dennert
NANO-X GmbH
Theodor-Heuss-Straße 11a
66130 Saarbrücken
Telefon: 06 81/9 59 40 37
E-Mail: dennert@nano-x.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.nano-x.de
http://www.innovation.saarland.de

Weitere Berichte zu: Bindemittel Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik