Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauweisen für CFK-Aluminium-Übergangsstrukturen im Leichtbau

11.10.2010
Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert Forschergruppe „Schwarz-Silber“ an der Uni Bremen

Nach heutigem Stand der Technik haben kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) das höchste Leichtbaupotenzial. Daher bestehen bereits mehr als 50% der Strukturen der neusten Flugzeuggenerationen Airbus A350 und Boeing 787 aus CFK.

Besonders in Krafteinleitungsbereichen und dort, wo Strukturen ein anderes Verformungs- und Versagensverhalten aufweisen müssen, wie im Bereich des Fahrwerks, ist der Einsatz von metallischen Werkstoffen nach wie vor zwingend. Die Überleitung der Lasten aus der metallischen Struktur in das CFK und umgekehrt stellt dabei bei der Konstruktion eine besondere Schwierigkeit da.

Die heute übliche Bolzenverbindung ist in ihrer Ausführung mit hohen Kosten verbunden und extrem gewichtstreibend. Zudem sind bei Verbindungen von CFK-Aluminium Strukturen erhebliche Aufwände für einen nachhaltigen Korrosionsschutz von Nöten.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Universität Bremen und vier kooperierenden Bremer Forschungsinstituten die Forschergruppe „Bauweisen für CFK-Aluminium-Übergangsstrukturen im Leichtbau“ bewilligt. Ziel der Forschergruppe „Schwarz-Silber“ ist die Entwicklung neuartiger Methoden der Krafteinleitung, welche die Bindungsarten der Textiltechnik mit Schweiß- und Gießverfahren kombinieren.

Hierbei werden Kohlenstofffaserbündel mit Titandrähten über Schlaufenkonstruktionen verbunden und mit Polymeren vergossen. Über neuartige Schweiß- und Gießverfahren werden diese Hybridstrukturen an das monolithische Aluminium gefügt. Die erforderliche wissenschaftliche Breite verlangt Mitarbeiter aus verschiedenen Fachgebieten, die in einem Projekt gemeinsam forschen.

In der mit 1,5 Mio. Euro geförderten 1. Phase (Mitte 2010 bis Mitte 2013) werden insgesamt 7,5 Wissenschaftler an der Universität Bremen Verbindungen zwischen CFK und Aluminium gestalten, auslegen und charakterisieren. Drei der fünf Partner werden neuartige Verbindungen entwickeln und herstellen. Diese gliedern sich in textiltechnische (Faserinstitut Bremen e.V., FIBRE), schweißtechnische (Bremer Institut für angewandte Strahltechnik, BIAS) und gießtechnische (Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, IFAM) Verfahren. Das Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen (BIME) und die Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT) unterstützen die Entwicklung in Form von numerischen und experimentellen Untersuchungen für die Validierung und Weiterentwicklung der Lösungen. Die Hintereinanderschaltungen von Verbindungstechnologien machen eine enge Kooperation und einen umfangreichen Know-how-Austausch zwischen den Forschern notwendig.

Die Einrichtungen arbeiten schon seit Jahren in unterschiedlichen Forschungsprojekten eng zusammen und ergänzen sich in diesem Vorhaben mit ihren Spezialdisziplinen in idealer Weise. Die Interdisziplinarität schafft darüber hinaus das notwendige Verständnis für die jeweiligen Fügepartner und fördert leistungsfähige sowie kreative Lösungen.

Weitere Informationen über Ziele und Ergebnisse des Vorhabens erscheinen in Kürze auf der Homepage http://www.for-schwarzsilber.de.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Forschergruppe „Schwarz-Silber“
Sprecher der Forschergruppe
Prof. Dr.-Ing. A. S. Herrmann
Faserinstitut Bremen e. V.
Tel.: 0421-218-3330
Fax: 0421-218-3110
E-Mail: herrmann@faserinstitut.de
http://www.for-schwarzsilber.de (noch im Aufbau)

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.faserinstitut.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung