Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenspiel

02.11.2010
Kuka Systems bringt Tempo in die Herstellung kristalliner Photovoltaik-Module: Vollautomatisierte Robotersysteme übernehmen das Trimmen, Tapen und Rahmen.

Pneumatische Proportionaltechnik von Festo sorgt für den richtigen Anpressdruck der Tape-Rolle. „Kuka Robo Trim“ heißt die Roboterzelle, die überstehende Laminatfolie entfernt und das Modul für die Rahmung präpariert. In dieser Station zum Randentschichten steckt Rationalisierungspotenzial, da die bei konventionellen Anlagen notwendigen manuellen Tätigkeiten entfallen. Mit einem pneumatischen Greifer führt der Roboter das laminierte Photovoltaik-Modul über die Trimmstation und bereitet die weiteren Prozessschritte „Tapen“ und „Rahmen“ vor.

Die Station „Kuka Robo Tape“ bringt Tape und Versiegelung automatisch aufs Glas, schneidet das Tape präzise ab und entfernt überschüssiges Material. Pneumatische Antriebe der Typen ADN, DFM, DSNU und DZF von Festo stellen die Tape-Rollen zu, führen sie und steuern sie an. Bahnbrechend ist der am Roboter angebrachte Tapekopf: Mit einer Taktzeit von nur zehn Sekunden optimiert er dessen Auslastung. Während er am Photovoltaik-Modul entlangfährt, trägt er im Takt der Anlage das Tape „on the fly“ auf das vorbeifahrende Solarmodul. Den Rollenanpressdruck steuert ein mit der CPX/MPA-Ventilinsel verbundenes Proportionalventil VPPM von Festo. Es sorgt für Präzision im Prozess und ermöglicht individuelle Beschleunigungs- und Druckrampen. Variable Durchflusswerte der Proportionalventile passen die Zylinderdrücke dem Fertigungsprozess an. Über CPX sind Feldbus- und Ethernetanbindung, einfache Inbetriebnahme vor Ort sowie Druckanzeige und Diagnosefunktionen dank Visualisierung im Feld oder Fertigungsleitsystemen möglich.

Druck und alle Diagnosewerte können über Feldbus ferngesteuert und überwacht werden. Damit nutzt die Proportionaltechnik die Vorteile der CPX-Welt von Festo: Fernwartung und Ferndiagnose optional über Web-Monitor, E-Mail oder SMS-Alarm. Der Tapekopf ist ein Beispiel dafür, wie leicht es gelingt, pneumatische Funktionen auf engem Raum direkt am Roboterarm zu integrieren. Das Rahmen mit dem „Kuka Robo Frame“ ist die nächste Station innerhalb einer vollautomatisierten Linie. Hier greift der Roboter das Laminat auf der Glasseite und führt es präzise in die bereitgestellten Rahmenteile ein. Die erreichbaren Fügekräfte sind mit denen einer konventionellen Rahmenpresse mit 1,2 Tonnen zu vergleichen.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/special-mechatronik/Special-Mechatronik---Robotersysteme---Zusammenspiel.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik